Wind und Seegang

Wind und Seegang halbwegs richtig erkennen - und vor allem bewerten - zu können, gehört zum Grundwerkzeug jedes Wassersportlers. Deshalb sollten wir uns damit auch ein bisschen auseinandersetzen. ... Nur ein bisschen. Versprochen! :)

Achtung, Achtung: Wind und Seegang sind nicht zwingend einheitlich! Beispielsweise kann der Seegang nach einem Sturm noch viele Stunden richtig übel sein, während der Wind längst eingeschlafen ist. Und umgekehrt ebenso: Der Seegang läuft einem Sturm meistens ein, zwei oder sogar mehr Stunden nach. Am Anfang eines Sturms können die Wellen also noch sehr flach sein, sich später aber heftig aufbauen.

 

Also verlasse dich nicht auf eines der Instrumente, sondern nutze immer beide: Wind UND Seegang!

Tabelle: Wind und Seegang

Bevor wir in weitere Details einsteigen, gibt's hier erst mal die Tabelle auf die Augen. :)

 Beaufort kn m/s Bezeichnung Beschreibung
See Bezeichnung Beschreibung
0
0-1
0-0,2
Windstille Keine Luftbewegung 
0
Glatte See
Spiegelglatte See
1 1-3
0,3-1,5 Leiser Zug
Windrichtung nur am ziehenden Rauch erkennbar
 1 Sehr ruhige See
 Kleine schuppenförmige Kräuselwellen ohne Schaumkämme
2
4-6
 1,6-3,3 Leichte Brise
Wind im Gesicht fühlbar  2
 Ruhige See
 Kleine, kurze Wellen, Kämme glasig, brechen aber nicht
3 7-10
 3,4-5,4  Schwache Brise
 Blätter werden bewegt, leichte Wimpel gestreckt      
4
11-15
5,5-7,9
Mäßige Brise
Zweige werden bewegt, schwere Wimpel gestreckt   3 Leicht bewegte See
Wellen noch klein, werden aber länger, verbreitet weiße Schaumköpfe 
5
16-21
8,0-10,7
Frische Brise
Größere Zweige werden bewegt, Wind im Gesicht schon unangenehm
4
Mäßig bewegte See
Mäßige, ausgeprägte Wellen, überall weiße Schaumkronen, vereinzelt Gischt 
6
22-27
10,8-13,8
Starker Wind
Große Zweige werden bewegt, Wind singt in der Takelage  5
Ziemlich grobe See
Bildung großer Wellen beginnt, Kämme brechen, größere weiße Schaumflecken, etwas Gischt 
7
28-33
13,9-17,1
Steifer Wind
Schwächere Bäume werden bewegt, fühlbare Hemmungen beim Gehen gegen den Wind
 6 Grobe See
See türmt sich, weißer Schaum beginnt sich in Windrichtung zu legen
8
34-40
17,2-20,7
Stürmischer Wind
Große Bäume werden bewegt, Zweige abgebrochen, beim Gehen erhebliche Behinderungen
7
Hohe See
Mäßig hohe Wellenberge mit Kämmen von beträchtlicher Länge, Gischt weht ab, ausgeprägter Schaumstreifen in Windrichtung 
9
41-47
20,8-24,4
Sturm
Leichtere Gegenstände werden aus ihrer Lage gebracht, Schäden an Dächern
    Hohe Wellenberge, dichte Schaumstreifen, "Rollen" der See beginnt, Sichtbeeinträchtigung durch Gischt
10
48-55
24,5-28,4
Schwerer Sturm
Bäume werden entwurzelt, Häuser beschädigt
8
Sehr hohe See
Sehr hohe Wellenberge mit langen, überbrechenden Kämmen, Seer weiß durch Schaum, schweres, stoßartiges Rollen der See, Sicht durch Gischt beeinträchtigt 
11
56-63
28,5-32,6
Orkanartiger Sturm
Schwere Sturmschäden
 9 Schwere See
Außergewöhnlich hohe Wellenberge mit langen, überbrechenden Kämmen, die Kanten werden überall zu Gischt zerblasen, verminderte Sicht
12
>63
>32,7
Orkan
Verwüstungen
    Luft mit Schaum und Gischt angefüllt, See vollständig weiß, Sicht sehr stark herabgesetzt 

Seegang in Bildern

Nach der doch eher langweiligen und trockenen Tabelle schauen wir uns nun an, wie es aussieht, wenn es weht. Und da Wind selbst nur schlecht in Bildern einzufangen ist, nehmen wir uns den Seegang her.

    kn See Bezeichnung Beschreibung
0
0-1
0
Glatte See
Spiegelglatte See
Sehr ruhige See 1 1-3
 1 Sehr ruhige See
 Kleine schuppenförmige Kräuselwellen ohne Schaumkämme
Ruhige See 2-3
4-10
2
 Ruhige See
 Kleine, kurze Wellen, Kämme glasig, brechen aber nicht
Leicht bewegte See 4
11-15
 3 Leicht bewegte See
Wellen noch klein, werden aber länger, verbreitet weiße Schaumköpfe 
Mäßig bewegte See 5
16-21
4
Mäßig bewegte See
Mäßige, ausgeprägte Wellen, überall weiße Schaumkronen, vereinzelt Gischt 
Ziemlich grobe See 6
22-27
5
Ziemlich grobe See
Bildung großer Wellen beginnt, Kämme brechen, größere weiße Schaumflecken, etwas Gischt 
Grobe See 7
28-33
 6 Grobe See
See türmt sich, weißer Schaum beginnt sich in Windrichtung zu legen
Hohe See 8-9
34-47
7
Hohe See
Mäßig hohe Wellenberge mit Kämmen von beträchtlicher Länge, Gischt weht ab, ausgeprägter Schaumstreifen in Windrichtung 
Sehr hohe See 10
48-55
8
Sehr hohe See
Sehr hohe Wellenberge mit langen, überbrechenden Kämmen, Seer weiß durch Schaum, schweres, stoßartiges Rollen der See, Sicht durch Gischt beeinträchtigt 
Sehr schwere See 11-12
>55
9 Schwere See
Außergewöhnlich hohe Wellenberge mit langen, überbrechenden Kämmen, die Kanten werden überall zu Gischt zerblasen, verminderte Sicht