Kartenaufgabe 4

Das ist die vierte Kartenaufgabe unseres Powerkurses SBF See.

Sportbootführerschein See - Kartenaufgabe 4
Voraussetzungen

Du solltest die Theorie-Aufgaben bereits einigermaßen beherrschen. Insbesondere

solltest du wenigstens leidlich drauf haben.

Schwierigkeit
Lernhilfen

Aufgabenstellung

Aufgabe

Ein aus Langeoog auslaufendes Sportboot befindet sich am 18.04.2014 um 09.00 Uhr nahe bei der Tonne „Accumer Ee“.

Bevor wir anfangen, orientieren wir uns erst mal: Wo sind wir diesmal? Wo geht's lang? Welcher Bereich der Karte ist wichtig?

SBF See - Kartenaufgabe 4 - Lösung

Ganz links unten in die Ecke geht es also diesmal. ... Nun gut. Finde die beiden Tonnen "Accumer Ee" (liegt bei (A)) und "Otzumer Balje" (liegt bei Markierung (B)). ... Gefunden?

Dann kann es ja eeendlich losgehen. :)

Aufgabe 1

Aufgabe

Entnehmen Sie der Seekarte die geografische Position des Bootes um 09.00 Uhr.

Lösung
  • 53° 47,2' N
  • 007° 29,1' E

Und wieder hilft uns die Zirkel-Navigation, am schnellsten ans Ziel zu kommen:

Längengrad mit dem Zirkel finden:

  1. Zirkel in den Fuß der Tonne "Accumer Ee" einstechen.
  2. Nach rechts (Osten) zum nächsten Längengrad (schwarze Linie bei 007° 30' E) aufspannen.
  3. Ganz nach oben an den Kartenrand gehen.
  4. Den Zirkel bei 007° 30' E einstechen und nach links (Westen) abmessen, auf welchem Längengrad wir gerade sind.

Du solltest etwa 007° 29,1' E ablesen. ... Stimmt's?

Breitengrad mit dem Zirkel finden:

  1. Zurück zur Tonne "Accumer Ee".
  2. Zirkel wieder in den Fuß der Tonne einstechen.
  3. Nach oben (Norden) aufspannen, bis du den nächsten Breitengrad (schwarze Linie bei 53° 50' N) erreichst.
  4. Nach links an den Kartenrand springen.
  5. Zirkel bei 53° 50' N einstechen.
  6. Nach unten (Süden) ablesen, auf welchem Breitengrad wir uns befinden.

Hast du auch 53° 47,2' N abgelesen? - Fein! dann sind wir auch schon fertig mit dieser Aufgabe: Lösung in den Prüfungsbogen eintragen und weiter geht's...

Aufgabe 2

Aufgabe

Von der Tonne "Accumer Ee" aus wird der Kurs auf die Tonne "Otzumer Balje" abgesetzt. Tragen Sie den Kurs in die Seekarte ein!

Lösung
  • (siehe Karte)

Diese Aufgabe ist wieder mal kinderleicht. Man zeichne eine Linie vom Fuß der Tonne "Accumer Ee" (Markierung A) zum Fuß der Tonne "Otzumer Balje" (Markierung B)!

SBF See - Kartenaufgabe 4 - Aufgabe 2 - Lösung

Sieht doch schon ganz gut aus, oder?! :)

Aufgabe 3

Aufgabe

Wie lautet der rwK?

Lösung
  • rwK = 081°

Das bekommen wir gerade noch hin, nicht wahr?!

Dreieck anlegen, Parallelverschiebung auf den nächsten Längengrad machen, Kurs ablesen, fertig.

Wer geschickt ist und mitdenkt, legt das Dreieck mit dem Nullpunkt an einem der beiden kreuzenden Längengrade an. Dann spart er sich eine Parallelverschiebung. Einfach anlegen und ablesen... :)

Aufgabe 4

Aufgabe

Die Ablenkung beträgt +7°, die Mw ist der Seekarte zu entnehmen. Wie lautet der MgK?

Lösung
  • MgK = 074°

Endlich dürfen wir wieder rechnen. :)

Berechnungsvorlage  
MgK Magnetkompass-Kurs 074°
+ Abl Ablenkung
= mwK missweisender Kurs 081°
+ Mw Missweisung
= rwK rechtweisender Kurs 081°

Aufgabe 5

Aufgabe

Beschreiben Sie Farbe, Kennung und Toppzeichen der Tonne "Otzumer Balje"!

Lösung
  • Farbe = rot-weiß senkrecht gestreift
  • Kennung = weißes Gleichtakt-Feuer
  • Wiederkehr = 4 Sekunden
  • Toppzeichen = roter Ball

Zur Entspannung machen wir nun wieder mal eine Bild-Beschreibung: Was sehen Sie, wenn Sie die Tonne "Otzumer Balje" anstarren?

SBF See - Kartenaufgabe 4 - Aufgabe 5 - LösungUnd so sieht sie aus, die Hübsche. :)

Unter der Tonne steht "RW", was Red-White, also Rot-Weiß, bedeutet. Und weil es keine quergestreiften rot-weißen Tonnen gibt, muss sie senkrecht gestreift sein. (Damit wird sie zur Ansteuerungs- oder Fahrwasser-Mitten-Tonne.)

Die Kennung entnehmen wir der Beschreibung "Iso". Das bedeutet "Gleichtakt-Feuer" und meint, dass "hell" (an) und "dunkel" (aus) genau gleich lange dauern.

Am gelben Kegel unter der Tonne erkennen wir, dass diese Tonne weiß leuchtet. (Gelb gibt es nicht auf dem Wasser. Aber ein weißer Kegel auf einer weißen Karte wäre wohl etwas zu ... unsichtbar, nicht wahr?! Deshalb sind weiße Lichter auf den Karten immer gelb eingezeichnet. --- Und "ein bisschen gelb" erscheinen sie dann auch auf dem Wasser. Aber das ist eine andere Geschichte.)

Wie lange das Licht nun leuchtet bzw. aus ist, erkennen wir an den "4 s", was nichts anderes bedeutet, als "4 Sekunden"; womit wir auch die Wiederkehr hätten.

Bleibt das Toppzeichen. ... Auf der Karte erkennen wir, dass das ein Kuller ist. Also muss es ein Ball sein. Und weil wir wissen, dass es nur rote, grüne und schwarze Toppzeichen gibt; Ansteuertonnen aber immer rote Toppzeichen haben, wissen wir auch, dass es ein roter Ball ist.

So schnell und schmerzlos kann es gehen... :)

Aufgabe 6

Aufgabe

Es ist 10.00 Uhr. Die durschnittliche Fahrt über Grund betrug in der letzten Stunde 6 kn. Auf welcher Position befindet sich das Schiff nach Koppelort?

Lösung
  • 53° 48,2' N
  • 007° 39,2' E

Falls du es bisher noch nicht gemacht hast: Wir brauchen jetzt die Kurslinie aus der Aufgabe 2.

Da wir jetzt genau eine Stunde unterwegs sind (gestartet um 9.00 Uhr an der Tonne "Accumer Ee", haben wir leichtes Spiel:

  1. Zirkel nehmen und am linken Kartenrand 6 sm abmessen
  2. Zirkel in den Fuß der Tonne Accumer Ee einstechen.
  3. Auf der Kurslinie 6 sm abmessen.
  4. Strich dran
  5. Kreis drum
  6. "Ok" ranschmieren
  7. Position ablesen.

Längengrad mit der Zirkel-Methode finden:

  1. Zirkel am Koppelort einstechen.
  2. Nach rechts (Osten) bis zum nächsten Längengrad (007° 50' E) aufspannen.
  3. Nach oben an den Kartenrand gehen.
  4. Zirkel bei 007° 50' E einstechen
  5. Nach links (Westen) den Längengrad abmessen.

Wenn du hier 007° 48,2' E abliest, hast du alles fein gemacht und bekommst bestimmt ein Leckerlie. :)

Breitengrad mit der Zirkel-Methode finden:

  1. Zirkel am Koppelort einstechen.
  2. Nach oben (Norden) bis zum nächsten Breitengrad (schwarze Linie bei 53° 50' N) aufspannen.
  3. Zum linken Kartenrand springen.
  4. Zirkel bei 53° 50' N einstechen.
  5. Nach unten (Süden) den aktuellen Breitengrad abmessen.

Hier solltest du auf 53° 48,2' N kommen. ... Richtig? Gut! ... Sehr gut!

Das war's dann auch mit dieser Aufgabe. Aufatmen! Schweiß aus den Augen wischen! Es wird immer besser! :)

Falls du jetzt feststellst, dass dein Koppelort genau auf der Tonne "Otzumer Balje" liegt, hast du einen Volltreffer gelandet. Irgendein Spaßvogel unter den Prüfungs-Fragen-Erfindern hat aus einer einfachen "Sage mir die Position der Tonne!"-Aufgabe eine etwas kompliziertere gemacht. Aber uns schockt das schon gar nicht mehr, oder?! ;)

Aufgabe 7

Aufgabe

Sie beschließen, über die Otzumer Balje und das Langeooger Wattfahrwasser hinter der Insel zurück zum Hafen zu laufen. Ca. 1,2 sm südwestlich der Tonne "Otzumer Balje" finden Sie zwei ähnliche Einträge. Was bedeuten diese Eintragungen in der Seekarte?

Lösung
  • Wracks
  • 3,7 Meter Tiefe
  • 1,4 Meter Tiefe

Würde man die Aufgabe wörtlich nehmen, sollte die Antwort "Das sind Wracks" ausreichen. ;) Aber wir können der Prüfungskommission ja auch verraten, wie tief diese Wracks liegen, wenn wir sowieso schon in die Karte schauen, nicht wahr?!

SBF See - Kartenaufgabe 4 - Aufgabe 7 - Lösung Von der Tonne "Otzumer Balje" ausgehend, richten wir den seemännisch geschulten Blick nach Südwesten. Dort sind zwei Einträge, die mit "Wk" gekennzeichnet sind.

Als versierte Fachleute wissen wir natürlich, dass Wk nur "Wrack" bedeuten kann (engl. Wreck).

In den Kreisen stehen dann noch die Tiefenangaben, in denen die Wracks liegen:

3-7 bedeutet 3 Meter und 7 Dezimeter (also 70 Zentimeter)

1-4 bedeutet 1 Meter 4 Dezimeter (also 40 Zentimeter)

Damit haben wir auch diese Aufgabe gelöst, können unsere Punkte einheimsen und uns der nächsten Aufgabe widmen. Vielleicht wird die ja endlich mal ein bisschen schwerer?! ;)

Aufgabe 8

Aufgabe

Um 10.15 Uhr peilen Sie mit dem Peilaufsatz am Magnetkompass die westlichste der drei Kirchen auf Spiekeroog in MgP = 110° und die Tonne "Otzumer Balje" in MgP = 030°. Die Ablenkung für den anliegenden Kurs beträgt +5°, die Mw ist der Karte zu entnehmen. Wie lauten die rw-Peilungen?

Lösung
  • Kirche rwP = 115°
  • Tonne rwP = 035°

Nun sollen wir wieder rechnen. Dazu brauchen wir auch die Missweisung (Mw), die wir der Karte entnehmen sollen. Ziemlich dicht neben unserem aktuellen Standpunkt befindet sich ein Hinweis, dass die Missweisung wie folgt lautet:

0° 05' W 2010 (5' E)

Das bedeutet:

  • Im Jahr 2010 lag die Missweisung bei 0° 05' W.
  • Seitdem hat sie sich jedes Jahr um 5' nach E geändert.

Da wir die Berechnung für das Jahr 2014 vornehmen sollen, addieren wir 20' in Richtung Osten (E) zur angegebenen Missweisung (5' mal 4 Jahre). Damit liegen wir dann bei 0° 15' E für die Missweisung. Und weil wir nicht minutengenau rechnen wollen, runden wir das Ergebnis aufs Grad genau: 0°. E basta!

Jetzt haben wir alle Daten, damit wir endlich anfangen können, diese Aufgabe auszurechnen:

Berechnungsvorlage (Kirche)

MgP Magnetkompass-Peilung 110°
+ Abl Ablenkung
= mwP missweisende Peilung
115°
+ Mw Missweisung
= rwP rechtweisende Peilung
115°

Für die Kirche haben wir also eine rechtweisende Peilung (rwP) von 115° ausgerechnet.

Berechnungsvorlage (Tonne)

MgP Magnetkompass-Peilung 030°
+ Abl Ablenkung
= mwP missweisende Peilung
035°
+ Mw Missweisung
= rwP rechtweisende Peilung
035°

Das bedeutet, dass unsere Tonne in einer rechtweisenden Peilung (rwP) von 035° liegt.

Aufgabe 9

Aufgabe

Tragen Sie die rechtweisenden Peilungen in die Karte ein!

Lösung
  • (siehe Karte)

Nach dem Ausrechnen der rechtweisenden Peilungen können wir sie auch in die Seekarte eintragen. Das Ganze sollte dann ungefähr so aussehen:

SBF See - Kartenaufgabe 4 - Aufgabe 9 - Lösung 

... natürlich zeichnest du die Pfeile nicht mit ein! Die sollen dir nur helfen, die Orientierung zu behalten. :)