Kartenaufgabe 7

Das ist die siebente Kartenaufgabe unseres Powerkurses SBF See.

Sportbootführerschein See - Kartenaufgabe 7
Voraussetzungen

Du solltest die Theorie-Aufgaben bereits einigermaßen beherrschen. Insbesondere

solltest du wenigstens leidlich drauf haben.

Schwierigkeit
Lernhilfen

Diese Kartenaufgabe beginnt sehr einfach. Allerdings ist die Aufgabe 9 tückisch. Hier musst du erheblich mitdenken, wenn du auf die richtige Lösung kommen willst. Vergiss das in der scharfen Prüfung nicht!

Aufgabenstellung

Aufgabe

Ein aus der Elbe auslaufendes Motorboot steht am 22.10.2010 um 11.00 Uhr nahe bei der Tonne „Außenelbe-Reede 2“. Die Fahrt über Grund beträgt 8 kn.

Und auch dieses Mal schauen wir zuerst mal nach, wo wir angeblich herumschwimmen sollen...

SBF See - Kartenaufgabe 7 - Lösung 

Bei der Markierung (A) befindet sich die Tonne "Außenelbe-Reede 2". Unter der Markierung (B) findest du die Tonne "NGN". Und schließlich ist dicht dabei die Tonne "A 2", direkt unter der Markierung (C).

Alles gefunden? - Dann geht's jetzt auf große Fahrt!

Aufgabe 1

Aufgabe

Entnehmen Sie der Seekarte die geografische Position des Motorbootes um 11.00 Uhr.

Lösung
  • 54° 03,5' N
  • 008° 06,9' E

Sobald wir die Tonne gefunden haben, ist es nur noch eine Fingerübung für unsere geschulten Hände. :)

Aufgabe 2

Aufgabe

Beschreiben Sie Farbe, Kennung und Toppzeichen der Tonne "Außenelbe-Reede 2"!

Lösung
  • Farbe = gelb
  • Kennung = gelbes unterbrochenes Feuer mit 3 Gruppen und der Wiederkehr 12 Sekunden
  • Toppzeichen = - (keins)

... Moment, bin nur kurz meine Brille holen! ...

SBF See - Kartenaufgabe 7 - Aufgabe 2 - LösungDa isse ja, unsere Tonne "Außenelbe-Reede 2".

Unter der Tonne siehst du ein "Y", ja? - Das bedeutet, dass diese Tonne gelb ist.

Die genaue Kennung lautet: Oc(3) Y. 12s

Als nun mehr fast schon so gut wie beinahe Profis wissen wir längst:

- Oc = oszillierend = unterbrochenes Feuer
- (3) = 3 Gruppen
- Y. = yellow = Gelbes Licht
- 12s = 12 Sekunden "Wiederkehr"

Und schließlich (deswegen war ich eben weg, meine Brille holen): Siehst du vielleicht ein Toppzeichen auf der Tonne? Irgendwas rundes, eckiges oder sonstwie Geformtes? Nein? ... Nun, dann hat die Tonne wohl auch kein Toppzeichen.

Aufgabe 3

Aufgabe

Von der angegebenen Position aus wird am Magnetkompass ein Kurs von 218° gesteuert. Die Ablenkung beträgt -3°, die Mw ist der Seekarte zu entnehmen. Wie lautet der rwK?

Lösung
  • rwK = 216°

Ha! Nur ein bisschen Rechnen und schon haben wir die Punkte im Sack! ... Wenn's weiter nichts ist?!

Wie üblich brauchen wir neben dem Kurs (hier MgK) die Ablenkung und die Missweisung (Mw). Die Ablenkung haben sie uns verraten, also brauchen wir nur noch die Missweisung... Für unseren aktuellen Standort ist die Rose am dichtesten dran. Also nehmen wir die Werte aus der Rose:

0° 50' E 2010 (5' E)

Zur Erinnerung:

  • Im Jahr 2010 lag die Missweisung bei 0° 50' E
  • Seitdem ändert sie sich Jahr für Jahr um 5' nach E (also Osten).

Laut unserer Aufgabe schreiben wir das Jahr 2010. Also nehmen wir den Wert, so wie er dort steht: 0° 50' E. Und weil wir es gar nicht so genau wissen wollen, runden wir einfach auf volle Grad; nehmen also 1° Missweisung an.

Berechnungsvorlage
MgK Magnetkompass-Kurs 218°
+ Abl Ablenkung - 3°
= mwK missweisender Kurs 215°
+ Mw Missweisung
= rwK rechtweisender Kurs 216°

Damit haben wir einen rechtweisenden Kurs (rwK) von 216°. ... War das jetzt noch schwer?!

Aufgabe 4

Aufgabe

Tragen Sie den rechtweisenden Kurs in die Seekarte ein!

Lösung
  • (siehe Karte)

Malstunde! :) Kurs-Dreieck nehmen, 216° an einem Längengrad abmessen, Parallelverschiebung auf die Tonne "Außenelbe-Reede 2", Kurs eintragen.

Am Ende sollte es dann ungefähr so aussehen:

SBF See - Kartenaufgabe 7 - Aufgabe 4 - Lösung

Aufgabe 5

Aufgabe

Wann erreichen Sie die Tonne "NGN"?

Lösung
  • 11.57 Uhr

Hurra! Endlich wieder rechnen! ... Schauen wir uns an, was wir brauchen:

Zuerst wäre ein Rechenweg ganz nett, nicht wahr?! Und unser alter Physik-Lehrer hatte da einen parat: Zeit = Weg / Geschwindigkeit. Doch dazu brauchen wir zwei Informationen:

  1. Der Weg: Wie weit ist es denn von unserem Startpunkt ("Außenelbe-Reede 2") bis zur Tonne "NGN"?
  2. Die Geschwindigkeit: Wie schnell sind wir eigentlich?

Die Geschwindigkeit rauszukriegen, ist mal schön leicht: Einfach die Aufgabe lesen. Da steht, dass wir mit 8 kn unterwegs sind...

Auch den Weg zu ermitteln, ist wirklich leicht ...  Der leichteste Weg ist: Da wir die Tonne "NGN" beinahe passieren, messen wir einfach den direkten Abstand zwischen den beiden Tonnen ("Außenelbe-Reede 2" und "NGN").

Der schwere (aber navigationstechnisch gesehen richtigere) Weg geht so: Trage im rechten Winkel zum Kurs eine Linie ab, die die Tonne "NGN" berührt. Miss dann auf der Kurslinie die Distanz von diesem Strich zurück bis zur Tonne "Außenelbe-Reede 2" ab. Da wir die Tonne nahebei passieren, ist der Messfehler vermutlich noch im Toleranzbereich deines Zirkels, nicht wahr?! Irgendwas um die 0,05 sm sollten es sein... Kurz: Wir legen uns fest: Es sind 7,6 sm! Genauer brauchen wir es wirklich nicht.

Wenn wir das alles haben, können wir loslegen:

Zeit = Weg / Geschwindigkeit
Zeit = 7,6 sm / 8 kn
Zeit = 0,95 Stunden * 60 Minuten
Zeit = 57 Minuten

Da wir aber - wieder einmal - nicht nach dem "Wie lange?", sondern nach dem "Wann?" gefragt wurden, addieren wir diese Zeit zu unserer Startzeit (11.00 Uhr) und kommen auf unser Ergebnis:

"Wir erreichen die Tonne "NGN" exakt um 11.57 Uhr, mein Kind. Und nun gib Ruhe und spiele ein bisschen mit den Haien oder so!"

Aufgabe 6

Aufgabe

Welche Bedeutung hat die Tonne "NGN"?

Lösung
  • Kardinal-Tonne "Nord"
  • Ich fahre nördlich von dieser Tonne an der Gefahrenstelle vorbei.

Wenn das mal nicht eine wirklich einfache Aufgabe ist?! ... zumindest für alle, die sich schon mit unseren Gefahren- bzw. Kardinaltonnen beschäftigt haben. :)

Aber schauen wir sie uns mal aus der Nähe an:

SBF See - Kartenaufgabe 7 - Aufgabe 6 - LösungWir werden diesmal lediglich nach der Bedeutung der Tonne gefragt. Dennoch sollten wir ein paar Einzelheiten für uns selbst klarmachen. Dann klappt es besser mit der Bedeutung:

1. Da ist ein bemerkenswertes Toppzeichen. Das kennen wir doch!

2. Unter der Tonne steht "BY", was bekanntlich "black-yellow", also "schwarz-gelb", bedeutet. Und wenn es diese Bienen-Farbe bekommt, ist es ... gefährlich, oder?!

Genau! Wir haben hier eine Kardinal- oder auch Gefahrentonne! Und am Toppzeichen (bzw. an der Bemalung) erkennen wir, dass es die "Kardinal-Tonne Nord" ist; sie also nördlich einer Gefahrenstelle steht. Und wenn südlich davon eine Gefahr ist, dann eiern wir natürlich nicht mitten durch, sondern schaukeln ganz sachte nördlich davon vorbei...

Nachdem uns diese Erkenntnis wie ein Schock getroffen hat, brauchen wir es nur noch hinkritzeln, um unsere Punkte für diese Aufgabe einzusacken...

Aufgabe 7

Aufgabe

Um 12.00 Uhr werden mit dem Hand-Peilkompass folgende Tonnen gepeilt:

Tonne "ST" MgP = 240°
Tonne "A 2" MgP = 150°

Die Ablenkung beträgt 0°, die Mw ist aus der Seekarte zu entnehmen. Wie lauten die rw-Peilungen?

Lösung
  • Tonne "ST" rwP = 241°
  • Tonne "A 2" rwP = 151°

Wie gewohnt brauchen wir zum Rechnen die Ablenkung und die Missweisung. Dankenswerterweise haben sie uns die Ablenkung schon erlassen. Und von der Missweisung wissen wir aus Aufgabe 3 bereits, dass sie bei fast genau 1° liegt.

Eigentlich könnte man diese Aufgabe jetzt im Kopf rechnen, aber wir gehen sicherheitshalber (Übung macht den Meister) den langen Weg:

Berechnungsvorlage (Tonne "ST")

MgP Magnetkompass-Peilung 240°
+ Abl Ablenkung
= mwP missweisende Peilung
240°
+ Mw Missweisung
= rwP rechtweisende Peilung
241°

Unsere rechtweisende Peilung beträgt also - wie erwartet :) - 241°.

Berechnungsvorlage (Tonne "A 2")

MgP Magnetkompass-Peilung 150°
+ Abl Ablenkung
= mwP missweisende Peilung
150°
+ Mw Missweisung
= rwP rechtweisende Peilung
151°

Und auch diese rechtweisende Peilung (151°) war ganz sicher keine schwierige Mathe-Aufgabe, oder?!

Aufgabe 8

Aufgabe

Tragen Sie die rechtweisenden Peilungen in die Seekarte ein!

Lösung
  • (siehe Karte)

Nach dem Rechnen dürfen wir die Früchte unserer Kalkulationen auch wieder mal in die Seekarte eintragen (Wofür machen wir es sonst auch, nicht wahr?!)

SBF See - Kartenaufgabe 7 - Aufgabe 8 - Lösung

Die blasse Linie ist die Kurslinie. (Die solltest du fein stehen lassen, denn die werden wir noch brauchen!) die beiden anderen Linien sind unsere Peilungen, wie wir sie eben ausgerechnet haben. Über die Kreuzung der beiden Peilungen malen wir wieder den Kuller. Dann schmieren wir noch "Ob" für "beobachteter Ort" dran und hinterlassen aus Gründen unserer Vergesslichkeit die Uhrzeit, wann wir die Peilungen gemacht haben.

Das war's dann auch für diese Aufgabe schon wieder... Schade, oder?! Gerade waren wir so richtig schön in Fahrt...

Aufgabe 9

Aufgabe

Wie lautet die Besteckversetzung?

Lösung
  • BV = 273°
  • 1,1 sm

Besteckversetzung nennen wir die Differenz zwischen "errechnetem Ort" (Ok) und - meist durch Peilung - "beobachtetem Ort" (Ob). Diese Versetzung tritt fast immer auf; es sei denn, du hast perfekte Laborbedingungen auf dem Wasser ... was praktisch nie der Fall ist. Und damit der Fehler bei den Berechnungen nicht allzugroß wird, versuchen wir so oft wie möglich den "errechneten Ort" mit unserem "tatsächlichen Ort" abzugleichen. Bei längeren Reisen kann man beispielsweise die Besteckversetzung einfach in die Berechnungen einfließen lassen ... sofern man sie kennt. Und damit wir sie kennen, müssen wir sie ein paar Mal ausrechnen, denn sie ist immer und überall anders...

Bereits in Aufgabe 5 (Wann erreichen Sie die Tonne "NGN"?) fahren wir dicht an der Tonne vorbei. Die Querab-Position lautet:

  • 53° 57,4' N
  • 007° 59,4' E
  • Distanz zur Tonne "NGN" = 0,6 sm

An dieser Stelle befindet sich unser Koppel-Ort (Ok 11.57 Uhr). Allerdings fahren wir dann noch 3 Minuten. Bei einer Geschwindigkeit von 8 kn bedeutet das, dass wir pro Minute 0,13333 sm zurücklegen. In drei Minuten schaffen wir also weitere 0,4 sm. Diese wiederum tragen wir zusätzlich zum ersten Koppelort (Ok 11.57 Uhr) ab und haben damit einen neuen Koppelort (Ok 12.00), den wir mit unserem beobachteten Ort (Ob 12.00) abstimmen können... Klar soweit? ... Nicht? Dann schaue dir die folgende Abbildung an!

SBF See - Kartenaufgabe 7 - Aufgabe 9 - Lösung 

Ausgehend vom neuen Koppelort (Ok 12.00 Uhr) ermitteln wir nun unsere Besteckversetzung. 

 

Mal ehrlich, liebe Prüfungserfinder! Diese Hinterhältigkeit bin ich ja durchaus von anderen Prüfungen gewohnt. Muss es wirklich in der SBF-See-Prüfung sein?!