Kartenaufgabe 6

Das ist die sechste Kartenaufgabe unseres Powerkurses SBF See.

Sportbootführerschein See - Kartenaufgabe 6
Voraussetzungen

Du solltest die Theorie-Aufgaben bereits einigermaßen beherrschen. Insbesondere

solltest du wenigstens leidlich drauf haben.

Schwierigkeit
Lernhilfen

Aufgabenstellung

Aufgabe

Ein aus der Alten Weser auslaufendes Motorboot befindet sich am 30.06.2012 auf dem Weg in die Elbe und steht um 09.00 Uhr nahebei der Tonne „A 2“.

Wie immer: Bevor wir anfangen, versuchen wir erst mal rauszukriegen, wo wir diesmal sein sollen:

SBF See - Kartenaufgabe 6 - Lösungen

Die Tonne "A 2" haben wir mit (A) markiert. Bei (B) findest du die Tonne "Westertill-N", die wir gleich brauchen werden. Und bei (C) steht der Leuchtturm "Alte Weser", mit dem wir es ebenfalls gleich zu tun bekommen werden.

Gebiet gefunden? Dann kann es ja losgehen. :)

Aufgabe 1

Aufgabe

Entnehmen Sie der Seekarte die geografische Position des Motorbootes.

Lösung
  • 53° 55,3' N
  • 007° 58,8' E

Da wir "nahebei der Tonne A2" sind, bedeutet das, dass wir die Position der Tonne ermitteln sollen. Das ist für uns mittlerweile nur noch eine Fingerübung, die wir schon einhändig schaffen, nicht wahr?! ... Wir greifen also zum Zirkel und fangen an:

Länge mit dem Zirkel finden:

  1. Zirkel in den Fuß der Tonne "A 2" einstechen.
  2. Nach rechts (Osten) bis zum nächsten Längengrad (schwarze Linie bei 008° E) aufspannen.
  3. Nach unten an den Kartenrand springen.
  4. Zirkel bei 008° E einstechen.
  5. Nach links (Westen) die Spanne - und damit den Längengrad der Tonne - ablesen.

Du hast auch 007° 58,8' E raus? - Fein gemacht! :)

Breite mit dem Zirkel ermitteln:

  1. Zirkel am Fuß der Tonne "A 2" einstechen.
  2. Nach oben (Norden) bis zum nächsten Breitengrad (schwarze Linie bei 54° N) aufspannen
    Achtung: Nicht die rote Linie nehmen! Das ist kein Breitengrad!
  3. An den linken Kartenrand springen.
  4. Zirkel bei 54° N einstechen.
  5. Nach unten (Süden) die Spanne abtragen und den Breitengrad unserer Tonne ablesen.

Hier sollten jetzt 53° 58,8' N am Zirkel anliegen. - Hast du? Sehr gut! ... Das war schon die Lösung für diese Aufgabe.

Aufgabe 2

Aufgabe

Von der Tonne "A 2" aus setzt das Boot seinen Kurs auf die Tonne "Westertill-N" ab. Tragen Sie den Kurs in die Seekarte ein!

Lösung
  • (siehe Karte)

Malstunde! :)

Aufgabe 3

Aufgabe

Wie lautet der rwK?

Lösung
  • rwK = 059°

Hier müssen wir nur das Dreieck anlegen und den Kurs ablesen. ... Wahrlich keine Aufgabe mehr, die uns noch ins Schwitzen bringen könnte, oder?!

Tipp: Dreieck so anlegen, dass der Null-Punkt genau den Längengrad (schwarze senkrechte Linie unmittelbar rechts neben der "A 2") schneidet. Dann brauchst du den Kurs nur noch ablesen und kannst auf die nervige Parallelverschiebung verzichten. :)

Aufgabe 4

Aufgabe

Die Ablenkung beträgt -2°, die Mw ist der Seekarte zu entnehmen. Wie lautet der MgK?

Lösung
  • MgK = 060°

In dieser Aufgabe brauchen wir nur ein bisschen rechnen. Leicht verdiente Punkte sind das! ... Aber schauen wir mal:

Die Ablenkung brauchen wir - und bekommen wir auch (-2°). Die Missweisung (Mw) sollen wir aus der Karte entnehmen. Ein Blick auf die Karte verrät uns, dass wir sie in der Rose finden. Da steht:

0° 50' E 2010 (5' E)

was nichts anderes bedeutet als:

  • Im Jahr 2010 betrug die Missweisung 0° 50' E.
  • Seitdem verändert sie sich jährlich um 5' nach E (also Osten).

Wir fahren im Jahr 2012 vorbei, müssen also zur angegebenen Missweisung 2 * 5' = 10' addieren. Das bringt uns auf 0° 60' E, oder eben genau 1° E.

Berechnungsvorlage Beispiel
MgK Magnetkompass-Kurs 060°
+ Abl Ablenkung - 2°
= mwK missweisender Kurs 058°
+ Mw Missweisung
= rwK rechtweisender Kurs 059°

Unser Magnetkompass-Kurs (MgK) beträgt also exakt 060°. ... Einfach, oder?!

Aufgabe 5

Aufgabe

Nach einiger Zeit wird die Tonne "NGN" an der Backbordseite passiert. Beschreiben Sie Farbe, Kennung und Toppzeichen des Schifffahrtszeichens.

Lösung
  • Farbe = oben schwarz unten gelb
  • Kennung = weißes, schnelles Funkelfeuer
  • Toppzeichen = zwei Kegel, beide mit der Spitze nach oben, senkrecht übereinander

Ja, ja, wer die Gefahrentonnen (Kardinaltonnen) gelernt hat, der weiß, dass diese Aufgabe eigentlich ganz einfach ist. Trotzdem wiederholen wir noch mal die wichtigsten Informationen unserer Gefahrentonnen:

  • Die Toppzeichen zeigen immer in Richtung schwarz.
    Wenn sie beide nach oben zeigen, ist also nur oben schwarz - der Rest muss dann gelb sein (diese Tonnen sind (fast) immer schwarz/gelb).
  • Diese Tonnen funkeln immer.
    Selbst wenn man nicht weiß, was die Beschriftung bedeuten soll: Gefahrentonnen funkeln oder funkeln schnell.

Allein mit diesem Wissen haben wir schon die halbe Miete eingefahren. Schauen wir uns jetzt die Tonne in der Karte an:

SBF See - Kartenaufgabe 6 - Aufgabe 5 - LösungUnter der Tonne steht "BY", was für Eingeweihte "Black-Yellow", also "Schwarz-Gelb" bedeutet. 

"VQ" bedeutet "very quick", also schnelles Funkelfeuer.Und unter der Tonne ist ein gelber Kegel, der uns anzeigt, dass die Tonne weiß leuchtet. (Gelbes Licht gibt's nicht. Aber ein weißer Kegel auf einer weißen Karte wäre bestimmt spannend zu suchen. ;))

Und das Toppzeichen ist klar erkennbar: Zwei Kegel, beide zeigen mit der Spitze nach oben, also nach Norden.

Mehr gibt's dazu nicht zu sagen ... jedenfalls würden wir für mehr Informationen nicht mehr Punkte bekommen.

Aufgabe 6

Aufgabe

Im weiteren Fahrtverlauf werden mit dem Peilaufsatz am Magnetkompass die folgenden Objekte gepeilt. Die Ablenkung für den anliegenden Kurs beträgt -2°, die Mw ist der Seekarte zu entnehmen.

Leuchtturm "Alte Weser" MgP = 160°
Tonne "Westertill-N" MgP = 056°

Wie lauten die rw-Peilungen?

Lösung
  • Leuchtturm rwP = 159°
  • Tonne rwP = 055°

Endlich wieder Rechnen! Wer hat nicht darauf gewartet? :) Die Ablenkung bekommen wir ja wieder geschenkt. Nun brauchen wir noch die Missweisung (Mw), die wir uns aus der Karte holen sollen. Und am dichtesten an unserem aktuellen Kurs ist jetzt wieder die Rose. In der steht:

0° 50' E 2010 (5' E)

Und das bedeutet:

  • Im Jahr 2010 lag die Missweisung für das aktuelle Gebiet bei 0° 50' E.
  • Seitdem verändert sie sich jährlich um weitere 5' nach E (also Osten).

Da wir im Jahr 2012 vorbeieiern, müssen wir also 2 * 5' addieren, was uns auf 0° 60' E, oder eben genau 1° E bringt. ... Klar soweit?!

Berechnungsvorlage (Leuchtturm "Alte Weser")

MgP Magnetkompass-Peilung 160°
+ Abl Ablenkung -2°
= mwP missweisende Peilung
158°
+ Mw Missweisung
= rwP rechtweisende Peilung
159°

Die rechtweisende Peilung (rwP) für den Leuchtturm "Alte Weser" beträgt also 159°.

Berechnungsvorlage (Tonne "Westertill-N")

MgP Magnetkompass-Peilung 056°
+ Abl Ablenkung -2°
= mwP missweisende Peilung
054°
+ Mw Missweisung
= rwP rechtweisende Peilung
055°

Und die rechtweisende Peilung (rwP) für die Tonne "Westertill-N" beträgt demzufolge 055°.

Aufgabe 7

Aufgabe

Tragen Sie die rechtweisenden Peilungen in die Seekarte ein!

Lösung
  • (siehe Karte)

.

Aufgabe 8

Aufgabe

Um 09.54 Uhr wird die Tonne "Westertill-N" passiert. Wie groß ist die Geschwindigkeit seit 09.00 Uhr?

Lösung
  • FüG = 6 kn

Ja, ja, das ist die Stelle mit der Physik-Aufgabe: Geschwindigkeit = Weg / Zeit.

Tragen wir erst mal zusammen, was wir haben:

  • Wir kennen den Weg. (= 5,4 sm)
  • Wir kennen die Zeit (54 Minuten = 0,9 Stunden*)

Also können wir rechnen:

Geschwindigkeit = Weg / Zeit
Geschwindigkeit = 5,4 sm / 54 Minuten * 60 Minuten
oder Geschwindigkeit = 5,4 sm / 0,9 Stunden
Geschwindigkeit = 6 kn

Die Geschwindigkeit beträgt also exakt 6 Knoten (kn).

*) Warum wir in Stunden umrechnen müssen? Ganz einfach: Die Geschwindigkeit wird in "Seemeilen pro Stunde" angegeben. Entweder rechnen wir also die Zeit oder den Weg anders.

Im ersten Rechenweg multiplizieren wir deshalb einfach mit 60 Minuten (das ist bekanntlich genau eine Stunde), kommen also so auf unsere richtige Geschwindigkeitsangabe.

Im zweiten Rechenweg gehen wir einen alternativen Weg: Wir wissen, dass 6 Minuten genau 1/10 einer Stunde ist (60 Minuten sind eine Stunde, also sind 6 Minuten genau 1/10 davon, nicht wahr?) An 54 Minuten fehlen noch genau 6 Minuten bis zur vollen Stunde. Also sind es 9/10 oder 0,9 Stunden. Logisch, oder?!

Aufgabe 9

Aufgabe

Unmittelbar südlich der Tonne "Westertill-N" befindet sich eine Eintragung. Was bedeutet diese Eintragung in der Seekarte?

Lösung
  • Kartentiefe 24 Meter

Und wieder einmal wollen sie uns aufs Glatteis führen: Diese Zahlen stehen überall auf der Karte verstreut. Mal ist eine kleinere Ziffer drangepappt. Mal nicht. Aber IMMER ist es eine Tiefenangabe und hat mit den Tonnen nix, aber auch gar nix, zu tun!

SBF See - Kartenaufgabe 6 - Aufgabe 9 - LösungZur Veranschaulichung haben wir den Ausschnitt um die Tonne "Westertill-N" ein bisschen größer gemacht. Siehst du auch, dass da überall Zahlen herumstehen?

Und die haben nichts, wirklich gar nichts, mit der Tonne zu tun! Also denke nicht mal im Traum daran, dass diese Tonne eine Ausnahme sein könnte.

Das sind Tiefenangaben. <- Punkt!