Kartenaufgabe 10

Das ist die zehnte Kartenaufgabe unseres Powerkurses SBF See.

Sportbootführerschein See - Kartenaufgabe 10
Voraussetzungen

Du solltest die Theorie-Aufgaben bereits einigermaßen beherrschen. Insbesondere

solltest du wenigstens leidlich drauf haben.

Schwierigkeit
Lernhilfen

Aufgabenstellung

Aufgabe

Ein am 14.07.2010 aus der „Alten Weser“ auslaufendes Fahrzeug hat den Leuchtturm „Alte Weser“ passiert und steht um 12.00 Uhr nahe bei der Tonne „A 10“.

Wie üblich interessieren wir uns zuallererst dafür, wo, verdammt noch mal, wir jetzt schon wieder hingehetzt werden...

SBF See - Kartenaufgabe 10 - Lösung 

Diesmal befinden wir uns nord-nord-westlich des Leuchtturms "Alte Weser". Unser Kurs führt uns in Richtung der Tonne "E 3" (bei Markierung B). Rund um die Markierung A befinden sich die anderen wichtigen Tonnen, wie "ST" (nordwestlich davon) und "NGN" (nordnordöstlich davon) und ein ganzes Stück südöstlich schließlich auch der Leuchtturm "Alte Weser".

Klar soweit? ... Alles gefunden? ... Dann geht es jetzt los!

Aufgabe 1

Aufgabe

Entnehmen Sie der Seekarte die geografische Position dieser Tonne!

Lösung
  • 53° 52,6' N
  • 008° 06,4' E

Die schwierigste Aufgabe dieser Übung ist es, die Tonne überhaupt zu finden, nicht wahr?! Die Tonne "A 10" liegt nordwestlich des Leuchtturms "Alte Weser", knapp außerhalb des Lichtkreises, der um den Leuchtturm gemalt wurde. ... Gefunden?

SBF See - Kartenaufgabe 10 - Aufgabe 1 - Lösung 

Diese Tonne ist wirklich nur der schwarze Strich, der da zu sehen ist. Aber sie hat unseren gewohnten Kuller unten dran. An dem können wir uns jetzt orientieren. :)

Der Rest ist ein Kinderspiel, denn wieder hilft uns die Zirkel-Navigation, ganz schnell an die Positionsdaten zu kommen. (Wer vergessen hat, wie das geht --- hier steht es: Zirkel-Navigation?! - Ah ja!)

Aufgabe 2

Aufgabe

Beschreiben Sie das Feuer des Leuchtturms "Alte Weser"!

Lösung
  • Festfeuer
  • Weiße, rote und grüne Sektoren
  • Feuerhöhe = 33 Meter (m)
  • Tragweite = 23-18 Seemeilen (M)

Wie in der Kartenaufgabe 9 müssen wir auch jetzt das Feuer beschreiben. Nur das Feuer. Das Horn interessiert uns nicht.

SBF See - Kartenaufgabe 10 - Aufgabe 2 - Lösung 

Da ist zwar jede Menge los, am Leuchtturm, aber uns interessiert nur eine Zeichenkette wirklich:

F. WRG. 33m 23-18M

F. = Festfeuer = kein Blinken, kein Blitzen, kein Funkeln, kein Takt ... nur leuchten...

WRG. = White-Red-Green = Weiß-Rot-Grün
So leuchtet das Licht in den verschiedenen Sektoren

33m = Feuerhöhe 33 Meter
Der Leuchtturm selbst ist höher. Manche Türme sind sogar sehr, sehr, sehr viel höher. Aber uns interessiert nur die Höhe, in der das Feuer leuchtet.

23-18M = Tragweite der Lichter; von 23 Seemeilen bis 18 Seemeilen
Weißes Licht leuchtet weiter als rotes. Und rotes Licht leuchtet weiter als grünes. Deshalb gibt es unterschiedliche "Tragweiten des Lichts".

Das war schon das ganze Geheimnis...

In der aktuellen Version der Prüfungsfragen (26. April 2012) gibt es hier noch einen Fehler. Dort steht, dass der Leuchtturm "Alte Weser" eine Nenntragweite von 23-15 sm hat. Das ist jedoch falsch, wie uns ein Blick in die Karte verrät.

In der Prüfung wird dich nicht retten, dass du sagst "Hey, das stand aber so in den Lösungen drin!" Die Lösungen sind nur Vorschläge. Das Einzige, was zählt, ist die Karte! ... Andererseits wirst du deshalb nicht durchfallen. Schlimmstenfalls fehlt dir dann ein Punkt...

Aufgabe 3

Aufgabe

Vom angegebenen Standort aus wird der Kurs auf die Tonne "A 2" abgesetzt. Tragen Sie den Kurs in die Seekarte ein!

Lösung
  • (siehe Karte)

Der "angegebene Standort" ist die Tonne "A 10". Das Ziel ist die Tonne "A 2". ... Kannst du schon ganz allein eine Linie von "A 10" nach "A 2" malen? ... Das ist es nämlich, was diese Aufgabe verlangt. :)

SBF See - Kartenaufgabe 10 - Aufgabe 3 - Lösung 

Sieht deine Zeichnung auch ungefähr so aus? ... Nun, dann haben wir die Punkte wohl sicher. :)

Aufgabe 4

Aufgabe

Wie lautet der rwK?

Lösung
  • rwK = 301°

Du konntest in der vorigen Aufgabe schon allein einen Strich malen? - Dann kannst du bestimmt auch schon allein eine Zahl ablesen, nicht wahr?! Mehr wird in dieser Aufgabe nicht verlangt.

Im Ernst:

  • Dreieck anlegen
  • Parallelverschiebung auf einen Längengrad
  • Kurs  ablesen

Das war's!

Warum 301° und nicht 121°? Ganz einfach: Wir fahren nach Nord-Westen. Dann MUSS der Kurs größer als 180° sein.

Aufgabe 5

Aufgabe

Die Ablenkung beträgt -4°, die Mw ist der Seekarte zu entnehmen. Wie lautet der MgK?

Lösung
  • MgK = 304°

Ha! Endlich wird man unserer Fähigkeiten halbwegs gerecht! :)

Dicht bei unserem Kurs haben wir zwei Missweisungsangaben stehen: Die große Rose und west-süd-westlich von unserem Standort ("A 10") eine Sonder-Missweisung. Da aber beide identisch sind, müssen wir nicht rätseln, was wir nun machen sollen:

0° 50' E 2010 (5' E)

bedeutet:

  • Im Jahr 2010 lag die Missweisung bei 0° 50' E.
  • Seitdem ändert sie sich jedes Jahr um 5' nach E (also Osten).

Da wir im Jahr 2010 unterwegs sind (sagt die Aufgabe), runden wir nur aufs volle Grad und ab geht's...

Berechnungsvorlage  
MgK Magnetkompass-Kurs 304°
+ Abl Ablenkung - 4°
= mwK missweisender Kurs 300°
+ Mw Missweisung
= rwK rechtweisender Kurs 301°

Aufgabe 6

Aufgabe

Um 12.26 Uhr wird die Tonne "A 2" querab passiert. Wie groß ist die Geschwindigkeit über Grund seit Passage der Tonne "A 10"?

Lösung
  • 12,0 kn

Aufwachen! Wir dürfen wieder mitdenken!

Zuerst entstauben wir unsere Zauberformel: Geschwindigkeit = Weg / Zeit.

Um 12.00 Uhr waren wir an der Tonne "A 10". Jetzt steht angeblich 12.26 auf der Uhr. Das bedeutet, wir sind 26 Minuten unterwegs.

Außerdem ist die Entfernung zwischen beiden Tonnen gefragt. ... Kurz nachgemessen kommen wir auf ziemlich genau 5,2 Seemeilen.

Los geht's:

Geschwindigkeit = Weg / Zeit
Geschwindigkeit = 5,2 sm / 26 Minuten
Geschwindigkeit = 0,2 * 60 Minuten
Geschwindigkeit = 12 kn

Wir sind also mit annähernd Schallgeschwindkeit (12 kn = ca. 22,3 km/h) über das Wasser gehirscht... XD

Aufgabe 7

Aufgabe

Nach Passage der Tonne "A 2" wird der Kurs nach Steuerbord geändert und auf die Tonne "E 3" abgesetzt. Wenig später wird die Tonne "ST" passiert. Welche Bedeutung hat dieses Schifffahrtszeichen?

Lösung
  • Kennzeichnung der Zufahrt zu Fahrwassern (Ansteuertonne)
  • Kennzeichnung der Mitte von Schifffahrtswegen (Fahrwasser-Mitten-Tonne)

Die Angaben in Klammern sind alternative Angaben und genauso richtig.

Ansonsten bleibt nur noch, mal schnell einen Blick auf diese ominöse Tonne zu werfen. ... "ST" sagst du, soll die heißen?

SBF See - Kartenaufgabe 10 - Aufgabe 7 - LösungDieses winzige Tönnchen? ... Nun, die Antwort ist schnell gefunden:

Unter der Tonne steht "RW". Wir, als eingefleischte Profis, wissen längst: Das ist die Farbe der Tonne! Rot-Weiß.

Und welche Tonne war noch gleich rot-weiß gestreift? ... War das nicht die Ansteuertonne, auch als "Fahrwasser-Mitten-Tonne" eingesetzt?!

Aufgabe 8

Aufgabe

Zur Standortbestimmung werden danach mit dem Peilaufsatz am Magnetkompass folgende Schifffahrtszeichen gepeilt:

  • Tonne "Nordergründe-N" MgP = 110°
  • Tonne "ST" MgP = 225°

Die Ablenkung für den anliegenden Kurs beträgt +1°, die Mw ist der Seekarte zu entnehmen.

Wie lauten die rw-Peilungen?

Lösung
  • Tonne "NGN" rwP = 112°
  • Tonne "ST" rwP = 227°

An dieser Aufgabe gibt es nur eines auszusetzen: In der Seekarte steht die Tonne als "NGN", nicht als "Nordergründe-N". Wer sich nicht auskennt, der ist unnötigerweise verwirrt.

Ansonsten ist es aber das alte Spiel: Rechne die Magnetkompass-Peilung (MgP) in eine rechtweisende Peilung (rwP) um! Dazu brauchst du die Ablenkung (Abl) (1°, steht in der Aufgabenstellung) und die Missweisung (Mw). Und die holen wir uns aus der Seekarte. :)

Da wir nun deutlich dichter an der Rose sind, nehmen wir die Daten aus der Rose:

0° 50' E 2010 (5' E)

... muss man es noch erklären? ... Nicht mehr, oder?!

Jedenfalls sind wir im Jahr 2010, sagt die Aufgabenstellung. Also nehmen wir die 50' und runden sie auf ein volles Grad. Das heißt, dass wir mit einer Missweisung von 1° leben - und rechnen - müssen...

Berechnungsvorlage (Tonne "NGN")
 
MgP Magnetkompass-Peilung 110°
+ Abl Ablenkung
= mwP missweisende Peilung
111°
+ Mw Missweisung
= rwP rechtweisende Peilung
112°

Zur Tonne "NGN" haben wir also eine rwP von 112°.

Berechnungsvorlage (Tonne "ST")
 
MgP Magnetkompass-Peilung 225°
+ Abl Ablenkung
= mwP missweisende Peilung
226°
+ Mw Missweisung
= rwP rechtweisende Peilung
227°

Zur Tonne "ST" haben wir also eine rwP von 227°.

Aufgabe 9

Aufgabe

Tragen Sie die rechtweisenden Peilungen in die Seekarte ein!

Lösung
  • (siehe Karte)

Zum Schluss dürfen wir noch einmal malen... :)

SBF See - Kartenaufgabe 10 - Aufgabe 9 - Lösung 

War doch gar nicht so schwer, oder?!