Signale

In diesem Abschnitt beschäftigen wir uns mit einigen wichtigen Signalen, die wir brauchen, um uns auf dem Wasser zu verständigen. Und ähnlich wie in vielen südlichen Ländern nutzen wir dabei alle Möglichkeiten, die wir haben - von Flaggen über Lichter bis hin zur Hupe, die wir aber höflich "Schallsignalgeber" nennen. :)

Prüfungsfragen

Nr. 4 Punkte 2 Fragebogen 5

Wie lang ist die Dauer eines kurzen Tons (•)?

Etwa 1 Sekunde.

Erklärung zur Antwort

1 Sekunde ist genau die richtige Länge. Lang genug, um ihn zu hören. Kurz genug, um ihn nicht mit einem langen Ton zu verwechseln. ... Und außerdem gesetzliche Vorschrift.
Etwa 2 Sekunden.

Erklärung zur Antwort

2 Sekunden? Zu lang!
Weniger als 1 Sekunde.

Erklärung zur Antwort

Weniger als eine Sekunde? Wir sind doch nicht im Techno-Beat!
Weniger als 4 Sekunden.

Erklärung zur Antwort

Weniger als 4 Sekunden ist technisch richtig. Noch richtiger wäre allerdings "Ungefähr EINE Sekunde!" ;)

Erklärung zur Frage

Das ist eine reine Lernfrage. Allerdings ist es einfach, oder?! Kurz = Eine Sekunde.
Nr. 5 Punkte 2 Fragebogen 4

Wie lang ist die Dauer eines langen Tons (—)?

Etwa 1 - 2 Sekunden.

Erklärung zur Antwort

Sogar nur eine Sekunde? Und wie lang war noch mal der KURZE Ton? Auch eine Sekunde? Ja, wie willst du sie dann unterscheiden?!
Etwa 4 - 6 Sekunden.

Erklärung zur Antwort

Ein langer Ton sollte rund 5 Sekunden dauern. Damit sind wir bei 4-6 Sekunden schon verdammt dicht dran, nicht wahr?!
Etwa 2 - 6 Sekunden.

Erklärung zur Antwort

2 Sekunden? Da besteht Verwechslungsgefahr mit einem kurzen Ton! ... Also falsch!
Etwa 6 - 8 Sekunden.

Erklärung zur Antwort

8 Sekunden sind zu viel des Guten! Wenn du da mit Schallsignalen morsen willst, wird das einige Zeit dauern. ;)

Erklärung zur Frage

Lernfrage! Kurz = 1 Sekunde; Lang = 4-6 Sekunden!
Nr. 7 Punkte 2 Fragebogen 2, 7

Welches Signal führt ein Fahrzeug unter Segel, das als Maschinenfahrzeug gilt, zusätzlich am Tage?

Einen schwarzen Rhombus.

Erklärung zur Antwort

Rhombus? Quatsch!
Einen schwarzen Kegel, Spitze oben.

Erklärung zur Antwort

Kegel ist gut. Spitze oben ist falsch!
Einen schwarzen Kegel, Spitze unten.

Erklärung zur Antwort

Am Tage machen Lichter keinen Sinn. Also gibt es ein anderes Signal. Und das ist der Kegel mit der Spitze nach unten.
Zwei schwarze Bälle senkrecht übereinander.

Erklärung zur Antwort

Zwei schwarze Bälle? Na klar! Ein Segelboot unter Maschine ist also manövrierunfähig? :)

Erklärung zur Frage

Dieses Signal ist wichtig! Ein Segelboot, das dieses Signal führt, muss die Ausweichregeln von Motorbooten beachten! Ein Segelboot, das dieses Signal NICHT führt, bekommt hingegen häufiger Vorfahrt. (Faustregel: Der Stärkere gibt nach!)
Nr. 10 Punkte 2 Fragebogen 14

Wann müssen die Lichter von Fahrzeugen geführt oder gezeigt werden?

Von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang und bei verminderter Sicht.

Erklärung zur Antwort

Jawollja! So soll es sein!
Bei Dunkelheit, schlechtem Wetter und verminderter Sicht.

Erklärung zur Antwort

Das klingt schon ganz gut. Aber wann ist Dunkel denn nun Dunkel? Wenn dunkle Wolken aufziehen? Oder wenn man die Hand vor Augen nicht mehr sieht? ... Du merkst schon: Die Antwort reicht nicht ganz aus!
Von abends 18 Uhr bis morgens 06 Uhr und bei verminderter Sicht.

Erklärung zur Antwort

18 Uhr? 06 Uhr? - Und was machen wir im Winter, wenn es schon um 15:30 dunkel und erst um 08 Uhr wieder hell wird? Noch ein paar Stunden ohne Licht fahren?
Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang und bei verminderter Sicht.

Erklärung zur Antwort

Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang? Also nur am Tage? Oder ist "verminderte Sicht" für dich auch Nachts?! Willst du also rund um die Uhr die Lichter anmachen?! ;)

Erklärung zur Frage

Auch bei dieser Frage will man uns mit eigentlich Gesetzen belästigen. (KVR Regel 20, Absatz 2)

Aber mal ehrlich: Mit ein bisschen Nachdenken kommt man auch ganz ohne Gesetz darauf, nicht wahr?!

Hier haben wir also mal ein Gesetz, das logisch nachvollziehbar ist. :)

Nr. 11 Punkte 2 Fragebogen 13

Wozu dient die Lichterführung?

Sie zeigt Kurs und Geschwindigkeit eines Fahrzeugs an.

Erklärung zur Antwort

Kurs? Na gut, das könnte man in einigen Fällen wirklich einigermaßen erkennen. Aber Geschwindigkeit? Nur, wenn du Stoppuhr und Fernglas sehr präzise bedienen kannst... und selbst dann brauchst du die Lichter nicht unbedingt. Diese Antwort ist Humbug!
Sie zeigt Fahrtrichtung und Kurs eines Fahrzeugs an.

Erklärung zur Antwort

Ja, die Fahrtrichtung durchaus! Aber den Kurs? Nur in sehr seltenen Fällen! ... Also Unfug!
Sie zeigt Fahrtrichtung und Lage eines Fahrzeugs an.

Erklärung zur Antwort

Nimm es so hin. Das stimmt wirklich. (Wir werden es uns in den Lernhilfen zur Lichterführung noch genauer anschauen.)
Sie zeigt Fahrtrichtung und Position eines Fahrzeugs an.

Erklärung zur Antwort

Fahrtrichtung? Ja, unbedingt! Aber die Position? ... Wenn du denkst, dass "Licht an" = "Ist noch über Wasser" meint, dann vielleicht. In jedem anderen Fall ist das Quatsch!

Erklärung zur Frage

Auch diese Frage kann man durch einfaches Nachdenken herausbekommen:

Stellen wir uns mal eine Straße bei Dunkelheit vor. Da fährt ein Auto mit Lichtern. Sehen wir das weiße Licht, fährt es auf uns zu, nicht wahr?! Sehen wir das rote Licht, fährt es von uns weg. Das ist logisch, oder?!
Das gleiche Prinzip gilt auch auf dem Wasser; auch wenn wir ein paar andere Lichter haben. Also können wir sagen: Fahrtrichtung ist (ungefähr) erkennbar!

Aber der Kurs? Das wäre die genaue Ausrichtung der Straße. Führt sie genau weg von uns? Oder geht es da hinten in Schlangenlinien quer über den Feldweg? Niemand weiß das so genau, nicht wahr?! Also ist Kurs Quatsch!

Und die Geschwindigkeit? Kannst du erkennen, wie schnell sich die roten Lichter des Autos bewegen? Nein? Wie willst du es dann auf dem Boot erkennen? ... Also auch Humbug!

... Und so pirscht man sich an die Lösung heran, während man elegant Wissen vortäuscht. :) Man muss die richtige Antwort nicht kennen; man muss nur die falschen wegstreichen!

Nr. 12 Punkte 2 Fragebogen 12

Was für eine Laterne kann ein Segelfahrzeug von weniger als 20 m Länge anstelle der Seitenlichter und des Hecklichtes führen?

Eine Zweifarbenlaterne an gut sichtbarer Stelle.

Erklärung zur Antwort

Zwei Farben reichen nicht. Deshalb ist die Antwort Quatsch!
Eine Dreifarbenlaterne an gut sichtbarer Stelle.

Erklärung zur Antwort

Gut sichtbare Stelle? Wo ist denn bei einem schwankenden, sich auf den Wellen bewegenden Boot eine gut sichtbare Stelle? ... Wie wäre es mit der "Mastspitze"? ;)
Eine Dreifarbenlaterne an oder nahe der Mastspitze.

Erklärung zur Antwort

Ja, ja. Nimm es so hin. Das stimmt wirklich. (Wir werden es uns in den Lernhilfen zur Lichterführung noch genauer anschauen.)
Eine Zweifarbenlaterne an oder nahe der Mastspitze.

Erklärung zur Antwort

Zwei Farben? Die reichen nicht!

Erklärung zur Frage

Mal langsam: "Anstelle der Seitenlichter (= 2 Lichter) und des Hecklichts (= 1 Licht)"; zusammen also 3 - in Worten D-R-E-I - Lichter? Wer würde da auf die Idee kommen, DREI Lichter durch ZWEI zu ersetzen?!

Links = rot, rechts = grün, hinten = weiß. Das ist die "Mindestbeleuchtung" für Segelboote von weniger als 20 Metern. (Steht so im Gesetz: KVR, Regel 25b)

Nr. 13 Punkte 2 Fragebogen 11

Welche Lichter muss ein Fahrzeug unter Segel, das gleichzeitig mit Maschinenkraft fährt, führen?

Die für ein Segelfahrzeug vorgeschriebenen Lichter.

Erklärung zur Antwort

Ah ja: Im Hellen sollen wir den Kegel (Spitze nach unten) zeigen; aber im Dunklen dürfen wir uns tarnen? ... Quatsch! Blödsinn! Humbug! Unfug! Blech! ... Haben wir was vergessen?
Seitenlichter rot und grün und ein rotes Rundumlicht.

Erklärung zur Antwort

Seitenlichter sind gut. Aber wofür das rote Rundumlicht? An Backbord sieht es dann manövrierunfähig aus. An Steuerbord wie ein Fischer. Und von achtern wie ein mit "freiwilligem Zusatzlicht bestücktes Segelboot". ... Und wo erkennen wir das Maschinenfahrzeug dann?! ... Diese Antwort ist Stuss!
Zwei rote Rundumlichter senkrecht übereinander.

Erklärung zur Antwort

Zwei rote Rundumlichter übereinander? Ein Segelboot unter Maschine ist also manövrierunfähig?! ... Na klar! Sonst noch unsinnige Ideen?!
Die für ein Maschinenfahrzeug vorgeschriebenen Lichter.

Erklärung zur Antwort

Ein Segelfahrzeug unter Maschine ist ein ... Maschinenfahrzeug? Rööööchtööööch! Also muss es auch die "Maschinenlichter" führen. (Auf Segelbooten also fein das "Dampferlicht" anmachen!)

Erklärung zur Frage

Mal langsam: Ein Segelboot, das unter Maschine fährt, also faktisch ein Maschinenfahrzeug ist?

Na wie wäre es, wenn ein MASCHINENfahrzeug, auch die Lichter eines MASCHINENfahrzeugs führt? ... Nur so als Gedanke...

Nr. 16 Punkte 2 Fragebogen 1, 13

Welche Bedeutung hat folgendes Schallsignal: (• — • — • — • — • —)?

Ankerlieger über 100 m Länge.

Erklärung zur Antwort

Ein Ankerlieger? War das nicht was mit Glocke und Gong?
Manövrierbehinderter Schleppverband über 200 m Länge.

Erklärung zur Antwort

Na klar! Ein manövrierbehinderter Schleppverband. ... Aber war das nicht Lang-kurz-kurz---Lang-kurz-kurz-kurz---und dann eine Pause?
Bleib-weg-Signal, Gefahrenbereich sofort verlassen.

Erklärung zur Antwort

Kurz-laaaaaang kurz-laaaang ... Bleib-weeeeg! Bleib-weeeeg! (Hier wird es haarig; warum auch immer. Also sehen wir zu, dass wir Land gewinnen.)
Allgemeines Gefahr- und Warnsignal.

Erklärung zur Antwort

Allgemeines Gefahrensignal? War das nicht Lang-kurz-kurz-kurz-kurz---lang-kurz-kurz-kurz-kurz?

Erklärung zur Frage

Diese Frage ist hinterhältig, dreckig, fiese und gemein, zwingt sie uns doch, die Schallsignale nicht nur unterscheiden, sondern auch noch (halbwegs) kennen zu müssen. Macht aber nix, denn die anderen kommen auch noch dran. Wir merken uns erst mal: Wenn es nervös und dauerhaft Lang-kurz-lang-kurz-lang-kurz-lang-kurz-...und so weiter ist, dann haben wir einen "Bleib-weg!" vor uns.

Bleib-weeeeeeg! ... Bleib-weeeeeeg! ... Bleib-weeeeeeg! ... Bleib-weeeeeeg! ... Bleib-weeeeeeg! ... Bleib-weeeeeeg!

Noch Fragen? ;)