Prüfungsbogen 9
Ergänzungsprüfung Motor
Sportbootführerschein Binnen

Dieser Prüfungsbogen ist nur für angehende Motorboot-Fahrer Binnen, die den Sportbootführerschein See bereits in der Tasche haben! Alle anderen nutzen bitte den vollständigen Fragebogen zur Prüfung!

Sportbootführerschein Binnen-Motor Ergänzungs-Fragebogen 9 (keine Basis-Fragen)
Voraussetzungen

Du solltest die Prüfungsfragen bereits sehr gut beherrschen, denn hier geht es nur noch um das Timing!

  • Uhr
  • Zettel & Stift
Schwierigkeit
Bestanden?
Du musst mindestens 20 Fragen richtig beantworten, um diese Prüfung zu bestehen.
Lernhilfen
- (keine)
Hinweise
Sobald du alle Fragen beantwortet hast, kannst du auf der rechten Seite (yep, schaue nach rechts! Jetzt! :)) deine Ergebnisse kontrollieren und in den Trainingsplan eintragen.

Du solltest deine Zeit allein kontrollieren! In der Prüfung wird dir auch niemand sagen, wie lange du noch Zeit hast. Schaue nun auf die Uhr. Jetzt! Die Zeit läuft...

 

Ergänzungs-Prüfungsbogen 9 (Motor)

Nr. 80 Punkte 2 Fragebogen 9, 103, 112

Welche Anforderungen werden an die Person gestellt, mit der der Schiffsführer das Ruder eines Sportbootes mit Antriebsmaschine auf Binnenschifffahrtsstraßen besetzen will?

Sie muss mindestens 16 Jahre alt und Inhaber des Sportbootführerschein Sportbootführerscheins mit dem Geltungsbereich Binnenschifffahrtsstraßen für Sportboote mit Antriebsmaschine sein.
Sie muss mindestens 18 Jahre alt und körperlich, geistig und fachlich geeignet sein.
Sie muss mindestens 16 Jahre alt und körperlich, geistig und fachlich geeignet sein.
Sie muss mindestens 14 Jahre alt und körperlich, geistig und fachlich geeignet sein.
Nr. 85 Punkte 2 Fragebogen 9

Wo findet man die allgemeinen Verkehrsregeln für die Mosel und die Donau?

Wassermotorräderverordnung, Wasserskiverordnung.
Moselschifffahrtspolizeiverordnung, Binnenschiffsuntersuchungs-Ordnung.
Moselschifffahrtspolizeiverordnung, Donauschifffahrtspolizeiverordnung.
Donauschifffahrtspolizeiverordnung, Binnenschifffahrtsstraßen-Ordnung.
Nr. 95 Punkte 2 Fragebogen 9, 15, 106, 112

Was bedeutet "zu Berg" oder "Bergfahrt" auf Flüssen?

Die Fahrt mit der Strömung.
Die Fahrt in Richtung Quelle.
Die Fahrt über Grund.
Die Fahrt in Richtung Mündung.
Nr. 109 Punkte 2 Fragebogen 9, 14, 105, 111

Wo besteht ohne besondere Bezeichnung der Stellen bzw. Strecken ein allgemeines Liegeverbot?

Auf Schifffahrtskanälen und Schleusenkanälen.
Vor Brücken und nach Hochspannungsleitungen.
Auf Schifffahrtskanälen und vor Schleusenkanälen.
Vor Brücken und Hochspannungsleitungen.
Nr. 124 Punkte 2 Fragebogen 9, 12, 105, 111

Was bedeuten diese Lichter?

Frei fahrende Fähre.

Erklärung zur Antwort

Ja, grün-weiß sagt uns, dass es eine Fähre ist. Aber siehst du vielleicht Positionslichter, die daraus eine FREI FAHRENDE Fähre machen?
Nicht frei fahrende Fähre.

Erklärung zur Antwort

Die Lösung ist einfach. Hat es Grün-Weißes Licht, ist es eine Fähre. Sind dazu die Positionslichter an, fährt sie frei auf dem Wasser herum. Sind die Positionslichter nicht zu sehen, ist sie festgebunden und kann sich nur in einem sehr begrenzten Radius bewegen...
Schubverband von Steuerbordseite.

Erklärung zur Antwort

Ein Schubverband von Steuerbord wird - ebenso, wie ein Schubverband von Backbord - in der ganzen Prüfung nicht gefragt. (Nur von vorn sollen wir ihn in einigen Fragen erkennen.) Also brauchen wir uns damit auch nicht zu beschäftigen.
Schubverband von achtern.

Erklärung zur Antwort

Ein Schubverband von achtern wird in der ganzen Prüfung nicht gefragt; also brauchen wir uns damit auch nicht zu beschäftigen!

Erklärung zur Frage

Das ist leicht zu merken: Das grüne Topplicht ist außergewöhnlich! Normalerweise darf es nur weiß sein! Folglich antwortet uns das Licht auf die einfache Frage. "Bist du eine Fähre?"
Nr. 139 Punkte 2 Fragebogen 1, 9, 111

Welches Licht muss ein Kleinfahrzeug ohne Maschinenantrieb mindestens führen?

Dreifarbenlaterne im Topp.

Erklärung zur Antwort

Das ist eine KANN-Option. Und auch NUR für Segelboote. Ruderboote, Paddelboote, etc. fahren aber auch ohne Maschinenantrieb! ... also meistens. ;) Es sei denn, Klaus "die Ruder-Maschine" Behrend sitzt am Ruder. XD
Topp- und Hecklicht.

Erklärung zur Antwort

Das ist totaler Quatsch! So eine Beleuchtung gibt's bei uns nicht! (Allerdings ist diese Antwort tricky! Zusammen wäre das dann das geforderte "von allen Seiten sichtbare weiße Licht. (Heck = 135° + Topp = 225° = 360°) Dummerweise würde das Licht "mal hier - mal dort" leuchten, und kein zusammenhängendes Licht ergeben. Und das wäre sehr schlecht. ... Deshalb ist diese Antwort falsch!)
Ein von allen Seiten sichtbares weißes Licht.

Erklärung zur Antwort

Notbeleuchtung = ein weißes Licht (§3.13 BinSchStrO, falls du es nachschlagen willst. ;))
Seitenlichter.

Erklärung zur Antwort

Nur Seitenlichter (rot, grün) würden nicht ausreichen. Außerdem wäre das (inklusive des zusätzlich erforderlichen Hecklichts) immer noch eine KANN-Option.

Erklärung zur Frage

Yep, die "Notbeleuchtung für Segel-, Ruder- und Paddelboote" und die "Standardbeleuchtung für geschleppte Kleinfahrzeuge" (also wenn man so will: für alle unsere Manövrierunfähigen ;)) ist ein einfaches weißes Rundumlicht. (Außerdem sollen wir, wenn ein Feind kommt, mit einer zweiten weißen Lampe wild herumfuchteln.)
Nr. 150 Punkte 2 Fragebogen 9, 13, 107

Was bedeuten diese Sichtzeichen?

Festgefahrenes oder gesunkenes Fahrzeug. Vorbeifahrt an der grünen Seite gestattet; rote Seite gesperrt.
Schwimmendes Gerät bei der Arbeit. Vorbeifahrt an der grünen Seite gestattet. Vorbeifahrt an der roten Seite mit unverminderter Geschwindigkeit möglich.
Festgefahrenes oder gesunkenes Fahrzeug. Vorbeifahrt an der grünen Seite gestattet; rote Seite gesperrt. Sog und Wellenschlag vermeiden.
Schwimmendes Gerät bei der Arbeit. Vorbeifahrt an der roten Seite gestattet; grüne Seite gesperrt.
Nr. 154 Punkte 2 Fragebogen 9, 111

Was bedeuten diese Sichtzeichen?

Schwimmendes Gerät bei der Arbeit. Vorbeifahrt an jeder Seite gestattet.
Festgefahrenes oder gesunkenes Fahrzeug. Vorbeifahrt an der Steuerbordseite gestattet. Sog und Wellenschlag vermeiden.
Schwimmendes Gerät bei der Arbeit. Vorbeifahrt nicht gestattet.
Festgefahrenes oder gesunkenes Fahrzeug. Vorbeifahrt nicht gestattet.
Nr. 156 Punkte 2 Fragebogen 7, 9, 113

Was bedeutet dieses Tafelzeichen?

Gesperrte Wasserfläche, für Kleinfahrzege nicht befahrbar.
Gesperrte Wasserfläche, jedoch für Kleinfahrzeuge ohne Antriebsmaschine befahrbar.
Gesperrte Wasserfläche, jedoch für Kleinfahrzeuge ohne laufende Antriebsmaschine befahrbar.
Gesperrte Wasserfläche, Verbot der Durchfahrt und Sperrung der Schifffahrt.
Nr. 167 Punkte 2 Fragebogen 9, 11, 109

Was bedeutet dieses Schallsignal? — — — • •

Überholen an der Backbordseite des Vorausfahrenden.
Hafen oder Nebenwasserstraße; Ein- oder Ausfahrt mit Kursänderung nach Steuerbord.
Überholen an der Steuerbordseite des Vorausfahrenden.
Hafen oder Nebenwasserstraße; Ein- oder Ausfahrt mit Kursänderung nach Backbord.
Nr. 174 Punkte 2 Fragebogen 4, 9, 101

Wie ist ein Überholmanöver durchzuführen?

Zügig überholen. Dicht am Ufer entlang fahren, eventuelle Schallzeichen müssen von Kleinfahrzeugen beachtet werden.

Erklärung zur Antwort

Dicht am Ufer entlang fahren? Warum? Weil deine Frau beim Überholen noch ein paar Blumen pflücken soll? Und die Schallzeichen müssen von ALLEN beachtet werden. Nicht nur von Kleinfahrzeugen.
Zügig überholen. Gegebenenfalls das Fahrzeug stark beschleunigen, um schnell passieren zu können.

Erklärung zur Antwort

Zügig? - Gut! --- Aber stark beschleunigen? Erkläre das mal dem Polizisten, der dich dann anhält! ;) (Wenn du damit durchkommst, sage Bescheid! Dann fahren wir da auch immer lang!)
Zügig überholen. Überholen nur auf der Steuerbordseite erlaubt, ausreichend Abstand halten.

Erklärung zur Antwort

Nur rechts überholen? Nein, nein, nein, nein! Wir können auf dem Wasser rechts, links und - wenn dein Boot es schafft - auch oben oder unten überholen. Das Gesetz kennt dazu keine festgeschriebenen Regeln.
Zügig überholen. Beteiligte Fahrzeuge nicht behindern. Verkehrslage und eventuelle Schallzeichen beachten. Ausreichend Abstand halten.

Erklärung zur Antwort

Natürlich zügig! Natürlich nicht behindern! Natürlich Verkehrslage (beispielsweise Gegenverkehr) beachten! Natürlich auf Schallzeichen ("Will der Bagalut etwa abbiegen? JETZT? Ja, sieht der denn nicht, dass ich ihn gerade überholen will?") achten! Und natürlich Abstand halten! ... Welche Frage!

Erklärung zur Frage

Was ist das für eine Frage? Wie sind denn Überholmanöver auf der Straße durchzuführen? Trödelig-bummelig mal vorbeizuckeln und dabei auf nichts und niemanden achten?!
Nr. 176 Punkte 2 Fragebogen 2, 9, 103

Wie müssen Ausweichmanöver durchgeführt werden?

Rechtzeitig, klar erkennbar und nach Steuerbord.

Erklärung zur Antwort

... nach Steuerbord? Warum? das KANNST du machen; müssen musst du nicht. Wichtiger ist, dass du ENTSCHLOSSEN handelst.
Rechtzeitig, klar erkennbar und entschlossen.

Erklärung zur Antwort

Entschlossen? Yep, genau! --- Wenn du ausweichst, mache es so, dass der andere SIEHT, dass du ausweichst. Mache den Bogen ruhig ein bisschen größer als notwendig wäre! Vor allem aber mache es nicht in Milligrad-Schritten, sondern gib deinem Boot eine auch an der zurückgelassenen Kielwasserlinie klar erkennbare neue Richtung!
Rechtzeitig, klar erkennbar und vorsichtig.

Erklärung zur Antwort

... vorsichtig? VORSICHTIG? V-O-R-S-I-C-H-T-I-G?! ... Ick wull di wat mit "vorsichtig"! ... Auf dem Wasser zögern wir nicht! Wir handeln! Und zwar entschlossen und klar erkennbar!
Rechtzeitig, klar erkennbar und nach Backbord.

Erklärung zur Antwort

... nach Backbord? Auch das ist möglich, aber du könntest auch nach Steuerbord ausweichen.

Erklärung zur Frage

Auf dem Wasser haben wir keine Zeit für Spiele. Schon gar nicht, wenn wir bedenken, dass alles so seine Zeit braucht. Mal eben nach links gelenkt, bedeutet nämlich noch lange nicht, dass das Boot auch gleich nach links fährt. Vielmehr überlegt es erst eine Weile, die, abhängig von Gewicht, Geschwindigkeit und verschiedenen anderen Bedingungen, durchaus seeeeeehr lang werden kann, ob es auch wirklich rumfahren will.

Die Heizer unter uns kennen das als "Driften".

Folglich müssen wir zeitig anfangen, dem Kurshalte-Pflichtigen anzuzeigen, dass wir von unserer Ausweichaufgabe wissen und sie auch brav befolgen.

Ob du "rechtzeitig" genauso definierst, wie dein kurshalte-pflichtiger Feind, erkennst du an der Geschwindigkeit, mit der die Köpfe dort hin und her zucken... ;)

Nr. 181 Punkte 2 Fragebogen 8, 9, 12, 108

Was hat der Schiffsführer eines Kleinfahrzeugs beim Begegnen mit Fahrzeugen, die nicht Kleinfahrzeuge sind, zu beachten?

Kleinfahrzeuge sind gegenüber Fahrzeugen, die nicht Kleinfahrzeuge sind bei der Begegnung gleichgestellt.

Erklärung zur Antwort

Eine Gleichstellung würde Gerechtigkeit bedeuten! Auf dem Wasser ist aber nichts gerecht! Auch die Ausweichregeln nicht. Und die besagen: Beruf geht vor Hobby! Basta!
Kleinfahrzeuge sind gegenüber anderen Fahrzeugen, die nicht Kleinfahrzeuge sind, nicht ausweichpflichtig.

Erklärung zur Antwort

Oh doch! Sie sind ausweichpflichtig! Und zwar immer!
Kleinfahrzeuge sind gegenüber Fahrzeugen, die nicht Kleinfahrzeuge sind ausweichpflichtig. Sie brauchen aber keinen besonderen Raum zum Manövrieren frei zu geben.

Erklärung zur Antwort

Das ist wieder so eine Spitzfindigkeit der Bürokraten. Doch "Raum zum Manövrieren" muss ebenfalls gegeben werden. Das ist Bestandteil der Ausweichpflicht.
Kleinfahrzeuge sind gegenüber Fahrzeugen, die nicht Kleinfahrzeuge sind, ausweichpflichtig. Sie müssen für deren Kurs und zum Manövrieren notwendigen Raum lassen.

Erklärung zur Antwort

Da das andere Fahrzeug ein "Nicht-Kleinfahrzeug" ist, muss das Kleinfahrzeug ausweichen...

Erklärung zur Frage

Diese Frage ist baby-leicht: Da ist ein KLEINFAHRZEUG und ein Fahrzeug, das "nicht Kleinfahrzeug" ist. Gemäß Regel 1 unserer Lernhilfe bedeutet das: "Beruf geht vor Hobby!"
Nr. 184 Punkte 2 Fragebogen 9, 111

Ein Fahrzeug unter Segel kreuzt eine Binnenschifffahrtsstraße. In der Fahrwassermitte kommt ihm ein Fahrzeug mit Maschinenantrieb zu Berg entgegen. Wer ist ausweichpflichtig?

Beide sind ausweichpflichtig.

Erklärung zur Antwort

Nein, es gibt KEINE EINZIGE REGEL, wonach BEIDE ausweichpflichtig sind. NIE! IMMER ist EINER ausweich- und der andere kurshalte-pflichtig!
Fahrzeug in der Talfahrt.

Erklärung zur Antwort

Berg oder Tal spielen bei Ausweichregeln keine Rolle.
Fahrzeug mit Maschinenantrieb.

Erklärung zur Antwort

Ja, diese Antwort soll die richtige sein. Der Stärkere (Motorboot) weicht dem Schwächeren (Segelboot) aus.

ABER VORSICHT: Hier geht es um zwei Fahrzeuge, die NICHT Kleinfahrzeuge sind! Wenn du mit deinem Kleinfahrzeug-Segelboot dazwischen gerätst, musst du ausweichen, denn dann greift Regel 1 unserer Lernhilfe: Beruf geht vor Hobby!

Fahrzeug unter Segel.

Erklärung zur Antwort

Tja, wenn du diese Antwort gewählt hast, könntest du Recht haben. Allerdings nur, wenn du annimmst, dass das "Fahrzeug unter Segel" ein Kleinfahrzeug (= Hobby) und nicht ein "Fahrzeug" (= Beruf) ist. Tatsächlich steht aber in der Frage "Fahrzeug" und nicht "Kleinfahrzeug".

Erklärung zur Frage

Ja, ja ... wieder eine Frage aus der Rubrik "Ihr könnt mich mal!"

In dieser Frage ist das heikle Stichwort: "Fahrzeug".

Wir beschäftigen uns also mit Regeln, die für uns sowas von scheißegal sind, weil wir mit dem Sportbootführerschein Binnen gar keine "Fahrzeuge", sondern nur "Kleinfahrzeuge" führen dürfen.

Darüber hinaus wird es aber wieder einfach: Auch die Großen haben ähnliche Regeln wie wir. Und auch für sie gilt: Der Stärkere weicht dem Schwächeren aus.

Nr. 187 Punkte 2 Fragebogen 6, 9, 114

Ein Kleinfahrzeug A segelt nachts auf Vorwindkurs stromab, Großsegel an Steuerbord. Backbord querab kommt ein grünes Seitenlicht eines Bootes B immer näher, das kein Topplicht führt. Wer ist ausweichpflichtig?

Das Kleinfahrzeug A ist ausweichpflichtig. Ein Boot mit Wind von Backbord muss ausweichen, wenn es nicht klar ausmachen kann, ob das luvseitige Boot den Wind von Steuerbord hat.
Boot B ist ausweichpflichtig, weil es sich um ein Kleinfahrzeug handelt und Kleinfahrzeuge anderen Kleinfahrzeugen unter Segel ausweichen müssen.
Das Kleinfahrzeug A ist ausweichpflichtig. Ein Boot mit Wind von Steuerbord muss ausweichen, wenn es nicht klar ausmachen kann, ob das luvseitige Boot den Wind von Backbord hat.
Boot B ist ausweichpflichtig, weil es sich bei Fahrzeug A um ein Kleinfahrzeug unter Segel handelt, das den Wind von Backbord hat.
Nr. 190 Punkte 2 Fragebogen 3, 9, 102

Was ist vorrangig zu beachten, wenn eine Jolle gekentert ist und sie nicht wieder aufgerichtet werden kann?

Auf das gekenterte Boot steigen und sich ruhig verhalten, um Wärmeverlust zu minimieren. Sollte das nicht möglich sein, ans benachbarte Ufer schwimmen und Hilfe holen.
Vollständigkeit der Crew überprüfen, gegebenenfalls Hilfe leisten. Am Boot festhalten oder gegebenenfalls aufs Boot legen, Hilfe abwarten.
Rettungswesten anlegen und mit geeigneten Mitteln Hilfe herbeiholen. Gegebenenfalls Segel bergen.
Sofort vorgeschriebene Notsignale geben, mit allen Mitteln versuchen, das Fahrzeug aus dem Fahrwasser zu bringen.
Nr. 192 Punkte 2 Fragebogen 2, 9, 104

Ein Kleinfahrzeug unter Segel kreuzt nachts das Fahrwasser. An Backbord tauchen die nachstehenden Lichter eines Fahrzeugs auf, das in spitzem Winkel den Kurs des Kleinfahrzeugs unter Segel kreuzen will. Was bedeuten diese Lichter?

Frei fahrende Fähre.

Erklärung zur Antwort

Die Fähre hat die Topplichter untereinander angeordnet. Entweder ist diese Fähre also auf die Seite gekippt, oder das ist keine Fähre.
Schubverband von vorne.

Erklärung zur Antwort

Ein Schubverband leuchtet wie ein amerikanischer Weihnachtsbaum! Hier sehe ich aber nur zwei friedliche Lichtchen. Also ist es definitiv kein Schubverband!
Geschlepptes Kleinfahrzeug.

Erklärung zur Antwort

Geschleppte Kleinfahrzeuge haben NUR ein weißes Licht an. Hier ist aber auch noch ein grünes zu sehen. Also wird das Teil nicht geschleppt - auch wenn es sich vielleicht nur ganz langsam vor sich hin schleppt...
Kleinfahrzeug mit Maschinenantrieb.

Erklärung zur Antwort

Yep, wir sehen das grüne Seitenlicht (= Steuerbord-Seite). Das könnte auch ein Segelboot sein. Das Topplicht (= Dampferlicht) macht dieses Boot aber zu einem Motorboot. Also ist diese Antwort richtig.

Erklärung zur Frage

Wir sprachen ja bereits darüber, dass man mit den Winkeln der Positionslichter (= Seitenlichter) sehr schön feststellen kann, was der andere da hinten so treibt. Und diese Frage ist genau so ein Beispiel dafür:

Wir sehen ein grünes Licht (= Steuerbord-Seite). Und wir sehen das weiße Topplicht, das ja bekanntlich vom roten bis zum grünen Seitenlicht reicht.

Folglich wissen wir jetzt zwei Dinge: Zum Einen ist es ein Motorboot (weil Positionslichter/Seitenlichter UND ZUGLEICH ein Topplicht zu sehen sind); und zum Zweiten fährt es von links nach rechts durchs Bild...

Nr. 196 Punkte 2 Fragebogen 5, 9, 108

Was bedeuten nachts auf einer Binnenschifffahrtsstraße die nachstehenden Lichter?

Sog und Wellenschlag vermeiden.
Keine Durchfahrt für Kleinfahrzeuge.
Sperrung der Schifffahrt.
Durchfahrt für Kleinfahrzeuge.
Nr. 208 Punkte 2 Fragebogen 9, 15, 104

Welchen Vorteil bietet ein Radarreflektor auf einem Sportboot?

Bessere Erkennbarkeit des Sportbootes bei Nacht.
Bessere Erkennbarkeit des Sportbootes auf Radarbildschirmen.
Bessere Erkennbarkeit des Sportbootes bei Taglicht.
Bessere Erkennbarkeit des Sportbootes bei unsichtigem Wetter.
Nr. 213 Punkte 2 Fragebogen 5, 9, 109

Was ist mit Abfällen jeglicher Art zu tun, die an Bord anfallen?

An Bord sammeln und an Land in den entsprechenden Abfallsammelbehältern umweltgerecht entsorgen.
An Bord sammeln. Die Abgabe ist an jeder Schleuse möglich.
An Bord sammeln und bei einer Liegestelle an Land stellen.
An Bord sammeln und nur in geschlossenen Behältern über Bord werfen.
Nr. 229 Punkte 2 Fragebogen 9, 14

Welcher Befähigungsnachweis berechtigt zum Führen eines Sportbootes mit einer Länge von 15 m bis 25 m auf den Binnenschifffahrtsstraßen?

Das Sportschifferzeugnis oder das Sportpatent.
Der Sportbootführerschein mit dem Geltungsbereich Seeschifffahrtsstraßen.
Der Sportbootführerschein mit dem Geltungsbereich Binnenschifffahrtsstraßen zum Führen von Sportbooten mit Antriebsmaschine oder das Sportpatent.
Der Sportbootführerschein mit dem Geltungsbereich Binnenschifffahrtsstraßen.
Nr. 236 Punkte 2 Fragebogen 2, 9

Wann muss ein Wassersportfahrzeug in das Binnenschiffsregister eingetragen werden?

Ab 15 cbm Wasserverdrängung.
Ab 15 m Schiffslänge.
Ab 10 cbm Wasserverdrängung.
Ab 10 m Schiffslänge.
Nr. 249 Punkte 2 Fragebogen 3, 9, 106

Welche Bedeutung hat die Bezeichnung eines Fahrzeuges mit einer rot-weißen Flagge und was ist zu beachten?

Schutzbedürftiges Fahrzeug, Geschwindigkeit vermindern und Sog und Wellenschlag vermeiden.
Schutzbedürftiges Fahrzeug, Geschwindigkeit vermindern.
Schutzbedürftiges Fahrzeug, Geschwindigkeit beibehalten und Sog und Wellenschlag vermeiden.
Schutzbedürftiges Fahrzeug, Sog und Wellenschlag vermeiden.

Einstellungen

0 Fragen gesamt
0 Fragen beantwortet
0 Fragen richtig beantwortet