Sicherheit

In diesem Abschnitt geht es um die Sicherheit an Bord von Segelbooten auf Binnenseen. Mit kaum mehr als zwei Händen voll Fragen hält man sich in der Prüfung da schon mal ordentlich zurück. :) ... Danke schön, lieber Prüfungserfinder!

Prüfungsfragen

Nr. 257 Punkte 2 Fragebogen 4, 12, 104, 112

Wodurch wirken die Bodenlenzventile einer Jolle, die unterhalb der Wasserlinie liegen?

Durch die Schwerkraft fließt das Wasser außenbords.
Durch das Druckgefälle zwischen Luft- und Wasserdruck.
Durch den Sog, der bei Fahrt durchs Wasser entsteht.
Durch die Massenträgheit, die das Boot besitzt.
Nr. 265 Punkte 2 Fragebogen 2, 12, 102, 112

Welche Maßnahme ist bei Ruderbruch auf einer Jolle zu treffen?

Segel bergen, Motor starten und in Rückwärtsfahrt das Ufer ansteuern.
Sofort ankern und einen Notruf absetzen, Signalkörper (blauer Kegel) setzen.
Notruder oder Paddel als Ersatz nehmen, Fahrwasser verlassen, sich als manövrierunfähig zu erkennen geben.
Rote Flagge kreisförmig schwenken, Schleppleine bereithalten.
Nr. 266 Punkte 2 Fragebogen 4, 13, 104, 113

Wodurch kann eine Pinnensteuerung auch bei Krängung des Bootes sicher erreicht und bedient werden?

Durch Ersetzen der Pinne durch ein Rad.
Durch Verstellen des Travellers.
Durch einen Pinnenausleger.
Durch das Ausreiten mit Hilfe des Trapezes.
Nr. 267 Punkte 2 Fragebogen 3, 14, 103, 114

Warum sollte Tauwerk an Bord stets ordentlich aufgeschossen werden?

Damit es nicht durch UV-Strahlung beschädigt wird.
Damit es im Gebrauchsfall klar liegt.
Damit es trocknen kann und nicht verrottet.
Damit die Reißfestigkeit erhalten bleibt.
Nr. 268 Punkte 2 Fragebogen 15, 115

Warum sollten Fallen stets ordentlich aufgeschossen werden?

Damit sie nicht durch UV-Strahlung beschädigt werden.
Damit sie im Gebrauchsfall schnell und sicher gefiert werden können.
Damit sie trocknen können und nicht verrotten.
Damit sie nicht mit den Schoten verwechselt werden können.
Nr. 295 Punkte 2 Fragebogen 2, 12, 102, 112

Welche Manöver hat das Boot auf dem eingezeichneten Kurs an den Punkten 1, 2 und 3 gefahren?

1 Wende, 2 Q-Wende, 3 Halse.
1 Halse, 2 Wende 3, Q-Wende.
1 Q-Wende, 2 Halse, 3 Wende.
1 Wende, 2 Halse, 3 Q-Wende.
Nr. 296 Punkte 2 Fragebogen 4, 9, 13, 104, 109, 113

Was ist mit Schwert und Ruder einer Jolle zu tun, wenn das Boot an einer Boje liegen gelassen wird?

Schwert und Ruder absenken, damit das Boot frei schwojen kann.
Schwert absenken, Ruder aufholen, damit das Boot frei schwojen kann.
Schwert und Ruderblatt aufholen, damit das Boot frei schwojen kann.
Schwert aufholen, Ruder absenken, damit das Boot frei schwojen kann.
Nr. 297 Punkte 2 Fragebogen 3, 10, 14, 103, 110, 114

Warum ist eine Patenthalse gefährlich?

Es kann zu Verletzungen der Crew, zu Riggschäden und zur Kenterung führen.
Es kann zum Verlust der Steuerfähigkeit des Fahrzeuges führen.
Es kann erneut eine Patenthalse folgen, wenn nicht sofort abgefallen wird.
Es kann zur plötzlichen Änderung der Ausweichpflicht kommen.
Nr. 298 Punkte 2 Fragebogen 5, 13, 15, 105, 113, 115

Ein Segelboot segelt am Wind, plötzlich bricht das Luvwant. Welches Manöver ist sinnvoll?

Aufschießer.
Halse.
Q-Wende.
Wende.
Nr. 299 Punkte 2 Fragebogen 1, 6, 11, 101, 106, 111

Ein Segelboot segelt bei starkem Wind nur unter Großsegel auf Amwindkurs. Plötzlich bricht das Vorstag. Was ist sofort zu unternehmen?

Dichtholen und Anluven.
Abfallen auf Vorwindkurs.
Eine Halse fahren.
Einen Aufschießer fahren.
Nr. 300 Punkte 2 Fragebogen 2, 3, 7, 9, 102, 103, 107, 109

Ein Segelboot segelt bei starkem Wind nur unter Großsegel auf Amwindkurs. Plötzlich bricht das Vorstag. Womit kann das gebrochene Vorstag schnell provisorisch ersetzt werden?

Durch die Fockschot oder das Großfall.
Durch die Vor- oder die Achterleine.
Durch die Fock oder ein Fall.
Durch die Fockschot oder eine Reffleine.