Modul: Motor
Manövrieren & Ausweichen

Man könnte meinen, auf dem Wasser sei doch so viel Platz. Wieso also "ausweichen" und andere komplizierte Dinge? Und warum nicht einfach "Wer den Größeren hat, der hat Vorfahrt!", oder so?! ... Wie auch immer, wir haben auch auf dem Wasser Vorfahrtsvorschriften. Die gute Nachricht: Du kennst die meisten schon längst. Aus der Gewohnheit. Und aus dem Straßenverkehr.

Voraussetzungen
  • allgemeine Straßenverkehrs-Vorfahrts-Kenntnisse schaden hier nicht
Schwierigkeit
Lernhilfen
Zeitaufwand 1 Lerntag (ca. 2 Stunden)

Prüfungsfragen

Nr. 140 Punkte 2 Fragebogen 8, 112

Wie muss sich ein Segelfahrzeug auf einer Binnenschifffahrtsstraße, welches sich auf Kollisionskurs mit einem Kleinfahrzeug mit Maschinenantrieb befindet, verhalten?

Es wechselt den Kurs nach steuerbord und reduziert die Geschwindigkeit.

Erklärung zur Antwort

Es wechselt gar nix! Und es reduziert auch nix! Als Kurshaltepflichtiger, hat es den Kurs und die Geschwindigkeit bezubehalten!
Es hält Kurs und Geschwindigkeit bei.

Erklärung zur Antwort

Das Segelboot ist kurshaltepflichtig. Also muss es Kurs und Geschwindigkeit beibehalten. Damit ist diese Antwort richtig.
Es hält Kurs und reduziert die Geschwindigkeit.

Erklärung zur Antwort

Kurs halten ist ja gut, aber die Geschwindigkeit reduzieren? Nein! Nein! Und nochmals nein! Als Kurshaltepflichtiger hat es so zu tun, als wäre das Motorboot gar nicht da. Es behält Kurs UND Geschwindigkeit einfach bei.
Es wechselt den Kurs nach steuerbord und hält die Geschwindigkeit.

Erklärung zur Antwort

Nix wechseln! Höchstens die Sitzposition des Rudergängers, damit er besser beobachten kann. Alles andere ist nicht nur nicht wünschenswert, sondern sogar gefährlich und deshalb verboten!

Erklärung zur Frage

Segelfahrzeug = schwach, Kleinfahrzeug mit Maschinenantrieb (oder einfach: Motorboot) = stark

Was stand noch in der Lernhilfe? "Der Starke weicht vor dem Schwachen aus?" - Fein aufgepasst! :)

Nr. 141 Punkte 2 Fragebogen 7, 12, 14, 113

Wie muss sich ein Fahrzeug mit Topplicht und Seitenlichtern gegenüber einem Kleinfahrzeug mit Seitenlichtern, welches sich auf Kollisionskurs befindet, verhalten?

Es hält Kurs und Geschwindigkeit bei.

Erklärung zur Antwort

Das "Fahrzeug" ist ein "Nicht-Kleinfahrzeug". Also gilt: Beruf geht vor Hobby. Also gilt: Das Kleinfahrzeug mit Seitenlichtern (aber ohne Topplicht), also ein Segelfahrzeug, muss ausweichen.
Es muss ausweichen.

Erklärung zur Antwort

Wenn du diese Antwort angekreuzt hast, bist du eigentlich gar nicht so weit weg von der Lösung. Dummerweise gilt sie DIESES MAL nicht. (s. lange Erklärung zur Frage)
Es hält Kurs und reduziert die Geschwindigkeit.

Erklärung zur Antwort

... ah ja. Und warum sollte es das machen? Um dem Segelboot mehr Zeit zu geben? - Das wäre nett gemeint, ist aber nicht vorgeschrieben und könnte unter Umständen sogar gefährlich werden.
Es wechselt den Kurs nach steuerbord und reduziert die Geschwindigkeit.

Erklärung zur Antwort

Nein, das Fahrzeug muss nicht ausweichen. Und selbst wenn: Es könnte überall hin ausweichen.

Erklärung zur Frage

Und wieder so eine Frage aus der Kategorie: "Kann man haben, muss man aber nicht."

Über welche Fahrzeuge reden wir denn eigentlich?

Wer scharf aufpasst und weiß, wie spitzfindig man in dieser Prüfung teilweise ist, der hat es längst bemerkt:

Das Kleinfahrzeug mit den Seitenlichtern, aber offenbar ohne Topplicht ist ein Segelboot. Und im Regelfall wäre die Sache jetzt klar: Das Motorboot muss ausweichen. ... aaaaaaber:

Da ist von "Fahrzeug" und "Kleinfahrzeug" die Rede. Offenbar ist das Fahrzeug also KEIN Kleinfahrzeug. Und das wiederum bedeutet: Berufs-Schifffahrt vor Hobby-Schifffahrt!

Also muss das Kleinfahrzeug ausweichen; während das Fahrzeug mit Topplicht und Seitenlichtern (also ein Motorfahrzeug) Kurs und Geschwindigkeit beibehalten muss.

Nr. 142 Punkte 2 Fragebogen 5, 114

Wie muss sich ein Kleinfahrzeug mit Maschinenantrieb gegenüber einem Segelsurfer, der auf Kollisionskurs liegt, verhalten?

Es hält Kurs und Geschwindigkeit bei.

Erklärung zur Antwort

Guter Plan. Und zum Abendbrot gibt's dann gehäckselten Surfer auf Brettchen, oder wie?!
Es muss nicht ausweichen.

Erklärung zur Antwort

Es muss nicht ausweichen, weil ...? (Auf die Ausrede bin ich wirklich gespannt! Was fällt dir ein? Schicke die Antwort an tutor@wassersport-akademie.org!)
Es hält Kurs und reduziert die Geschwindigkeit.

Erklärung zur Antwort

Geschwindigkeit reduzieren bringt ... was genau? Was, wenn kein Wind weht und der Surfer nicht von der Stelle kommt? Wollen wir ihn - dann eben langsamer - überfahren, oder wie?! Aber hey, da hat man dann mehr von, hm?! ;)
Es muss ausweichen.

Erklärung zur Antwort

Natürlich weicht der Starke dem Schwachen aus! Natürlich ist das Motorboot stärker, wendiger und flexibler als der Surfer!

Erklärung zur Frage

Surfer = schwach und hilflos ausgeliefert, Kleinfahrzeug mit Maschinenantrieb (oder einfach: Motorboot) = stark

Was stand noch in der Lernhilfe? "Der Starke weicht vor dem Schwachen aus?" - Fein aufgepasst! :)

Nr. 143 Punkte 2 Fragebogen 6, 12, 115

Wer ist ausweichpflichtig, wenn ein Segler mit Wind von Backbord einer Segelyacht, mit Wind von Steuerbord und einem schwarzen Kegel, auf Kollisionskurs begegnet?

Die Segelyacht mit Wind von Steuerbord, weil sie als Kleinfahrzeug mit Maschinenantrieb gilt.

Erklärung zur Antwort

Der Wind wird hier nur als Identifikation der Yacht genutzt. Ausweichen muss der Segler mit dem schwarzen Kegel im Gebälk.
Die Segelyacht mit Wind von Steuerbord, weil sie als Kleinfahrzeug unter Segel gilt.

Erklärung zur Antwort

Hier wäre nun wirklich alles falsch. Weder stimmt die Behauptung, noch ergäbe die Begründung irgendeinen Sinn...
Die Segelyacht mit Wind von Backbord, weil sie als Kleinfahrzeug unter Segel gilt.

Erklärung zur Antwort

Das wäre die richtige Antwort ... wenn da nicht zwei Dinge falsch wären: Zum Einen dürfte es den "Motor-Kegel" nicht geben; zum Anderen wäre dann das "... weil ..." irgendwie sinnlos, nicht wahr?!
Beide Segelyachten, weil eines als Kleinfahrzeug mit Maschinenantrieb gilt und das andere den Wind von Backbord hat.

Erklärung zur Antwort

Wenn du diese Antwort ernsthaft angekreuzt hast, müssen wir wohl noch mal von ganz vorn anfangen, hm?! Bei uns auf dem Wasser ist Ausweichen IMMER die Aufgabe des oder der Nicht-Kurshalte-Pflichtigen. Es gibt also immer mindestens einen, der genau das weiter machen muss, was er gerade macht. Und es gibt immer einen oder mehrere, die sich daran anpassen und drum herum fahren müssen. "Beide gleichzeitig" ist also totaler Quatsch!

Erklärung zur Frage

Der schwarze Kegel ist der "Motor-Kegel" für Segelboote. Er ersetzt bei Tag das "Dampferlicht", also das weiße Topplicht.

Siehst du ein Segelboot mit Kegel (Spitze nach unten) oder mit Topp- und Seitenlichtern, fährt es unter Motor (oder behauptet das zumindest) und ist daher wie ein Motorboot zu behandeln. Und die Windrichtung interessiert höchstens, wenn es zum Essen Bohnen gab...

Nr. 144 Punkte 2 Fragebogen 4, 11, 101

Wie lautet eine der drei Grundregeln der Binnenschifffahrtsstraßen-Ordnung, nach denen Kleinfahrzeuge unter Segel einander ausweichen?

Wenn sie den Wind von derselben Seite haben, müssen beide Fahrzeuge ausweichen.

Erklärung zur Antwort

Bei Wind von der gleichen Seite müssen ... beide ausweichen? - Das ging mal gründlich schief mit dem Raten, oder?!
Wenn sie den Wind nicht von derselben Seite haben, muss das Segelfahrzeug mit Wind von Steuerbord dem Segelfahrzeug mit Wind von Backbord ausweichen.

Erklärung zur Antwort

Wind von Steuerbord? Also "Backbord-Bug". - Doch warum soll der Backbord-Bug dem Steuerbord-Bug ausweichen?! Hast du unsere Regel 3 der Lernhilfe nicht gelesen?!
Wenn sie den Wind nicht von derselben Seite haben, muss das Segelfahrzeug mit Wind von Backbord dem Segelfahrzeug mit Wind von Steuerbord ausweichen.

Erklärung zur Antwort

Wind von Backbord? Also "Steuerbord-Bug". - Wind von Steuerbord? Also "Backbord-Bug". - Damit ist klar: Regel 3 unserer Lernhilfe greift ganz solide durch.
Wenn sie den Wind von derselben Seite haben, muss das leeseitige dem luvseitigen ausweichen.

Erklärung zur Antwort

Luv vor Lee? - Gib es zu! Du hast unsere Lernhilfe immer noch nicht gelesen!

Erklärung zur Frage

Die Frage klingt erst mal kompliziert. Aber eigentlich ist sie gar nicht so schwer: Eine einfache Wegerechts-Frage unter Segelbooten (also unter Einbeziehung des "Woher kommt der Wind noch gleich?").
Nr. 171 Punkte 2 Fragebogen 7, 11, 113

Ein Fahrzeug zeigt an der Steuerbordseite seines Ruderhauses eine blaue Tafel mit weißem Funkellicht. Welche Bedeutung hat dieses Zeichen?

Fahrzeuge begegnen sich an Steuerbord. Dieses Zeichen gilt nicht für Kleinfahrzeuge, verpflichtet aber zu erhöhter Aufmerksamkeit.

Erklärung zur Antwort

So ist es! Ein Zeichen aus der Kategorie "Unbrauchbar, aber wichtig." :)
Fahrzeuge begegnen sich an Steuerbord. Dieses Zeichen gilt nur für Kleinfahrzeuge.

Erklärung zur Antwort

Nein, Kleinfahrzeuge (also wir) haben damit nix zu schaffen.
Fahrzeuge begegnen sich an Steuerbord. Dieses Zeichen gilt auch für alle Kleinfahrzeuge.

Erklärung zur Antwort

Nein, es gilt NICHT für Kleinfahrzeuge.
Fahrzeuge begegnen sich an Steuerbord. Dieses Zeichen braucht gar nicht beachtet zu werden.

Erklärung zur Antwort

Naja, das mit dem "Nicht Beachten" ist schwierig (siehe Erklärung unten)

Erklärung zur Frage

Im Normalfall begegnen sich Fahrzeuge immer an ... Wie ist das mit dem Rechtsfahrgebot? Genau! ... an der Backbord-Seite.

Es gibt aber Situationen, in denen es für die Großen günstiger ist, nicht Backbord-an-Backbord, sondern Steuerbord-an-Steuerbord aneinander vorbei zu fahren. Beispielsweise kann das der Fall sein, wenn einer oder beide an der Backbord-Seite Aufbauten haben, die viel Platz erfordern (ein Kran vielleicht, oder ein Ausleger, oder so).

In solchen Fällen informieren sie sich durch diese schicke blaue Tafel mit dem weißen Funkellicht: "Glaube mir, es ist besser und für uns beide einfacher, wenn du rechts vorbeihuschst. Komm, wir machen einen auf Linksverkehr! :)"

Und für uns bedeutet das: "Alle Achtung! Der wird hier gleich im Linksverkehr vorbeizimmern. Holzauge sei wachsam!"

Nr. 174 Punkte 2 Fragebogen 4, 9, 101

Wie ist ein Überholmanöver durchzuführen?

Zügig überholen. Gegebenenfalls das Fahrzeug stark beschleunigen, um schnell passieren zu können.

Erklärung zur Antwort

Zügig? - Gut! --- Aber stark beschleunigen? Erkläre das mal dem Polizisten, der dich dann anhält! ;) (Wenn du damit durchkommst, sage Bescheid! Dann fahren wir da auch immer lang!)
Zügig überholen. Beteiligte Fahrzeuge nicht behindern. Verkehrslage und eventuelle Schallzeichen beachten. Ausreichend Abstand halten.

Erklärung zur Antwort

Natürlich zügig! Natürlich nicht behindern! Natürlich Verkehrslage (beispielsweise Gegenverkehr) beachten! Natürlich auf Schallzeichen ("Will der Bagalut etwa abbiegen? JETZT? Ja, sieht der denn nicht, dass ich ihn gerade überholen will?") achten! Und natürlich Abstand halten! ... Welche Frage!
Zügig überholen. Dicht am Ufer entlang fahren, eventuelle Schallzeichen müssen von Kleinfahrzeugen beachtet werden.

Erklärung zur Antwort

Dicht am Ufer entlang fahren? Warum? Weil deine Frau beim Überholen noch ein paar Blumen pflücken soll? Und die Schallzeichen müssen von ALLEN beachtet werden. Nicht nur von Kleinfahrzeugen.
Zügig überholen. Überholen nur auf der Steuerbordseite erlaubt, ausreichend Abstand halten.

Erklärung zur Antwort

Nur rechts überholen? Nein, nein, nein, nein! Wir können auf dem Wasser rechts, links und - wenn dein Boot es schafft - auch oben oder unten überholen. Das Gesetz kennt dazu keine festgeschriebenen Regeln.

Erklärung zur Frage

Was ist das für eine Frage? Wie sind denn Überholmanöver auf der Straße durchzuführen? Trödelig-bummelig mal vorbeizuckeln und dabei auf nichts und niemanden achten?!
Nr. 175 Punkte 2 Fragebogen 3, 8, 15, 102

Wann besteht die Gefahr eines Zusammenstoßes?

Wenn sich zwei Fahrzeuge einander nähern und sich der Kurs eines Fahrzeuges ändert.

Erklärung zur Antwort

... wenn sich der Kurs eines Fahrzeugs ändert? Nanu? Dann wäre ja jedes Ausweichmanöver die Einleitung eines Zusammenstoßes. Aber war das nicht gerade zur VERHINDERUNG eines Zusammenstoßes geeignet?
Wenn sich zwei Fahrzeuge bei gleichbleibender Peilung einander nähern.

Erklärung zur Antwort

Peilung? Ja, Peilung!

Du guckst über den Peilkompass (beispielsweise Fernglas mit Kompass) auf den Feind. Du merkst dir die Richtung (= Peilung). Nach ein paar Minuten guckst du noch mal hin. Gleiche Richtung (= Peilung)? Tja, dann solltest du anfangen zu überlegen, wie das mit den Ausweichregeln war.... ;)

Wenn sich zwei Fahrzeuge einander nähern und beide Fahrzeuge ihren Kurs nach Steuerbord ändern.

Erklärung zur Antwort

... wenn beide ihren Kurs nach Steuerbord ändern? Nun, es gibt Situationen, wo diese Antwort zutreffen könnte. In dieser Prüfung aber nicht. Also falsch! Also diese Antwort!
Wenn sich zwei Fahrzeuge einander nähern und sich der Kurs der Fahrzeuge nicht ändert.

Erklärung zur Antwort

... wenn sich der Kurs nicht ändert? Humbug! Was ist denn, wenn der Andere einfach feige anhält?! Dann wird nix aus dem schönen Zusammenstoß...

Erklärung zur Frage

In der Tat können wir mit Hilfe der Peilung schon auf sehr große Strecken (ja, über viele, viele Meilen) feststellen, ob es knallen wird, wenn wir beide so weiterfahren. Und der Trick ist ebenso alt, wie einfach:

Bestimme mit dem Kompass die Richtung zum Feind. Merke dir diese Richtung. Bestimme nach einigen Minuten erneut die Richtung zum Feind. Ist sie gleich? Dann besteht die Gefahr eines Zusammenstoßes. ... Auch dann, wenn euch noch 20 Meilen trennen...

Glaubst du nicht? Solltest du aber, denn es ist ein Trick aus dem Physikunterricht der Mittelstufe. ;)

Nr. 176 Punkte 2 Fragebogen 2, 9, 103

Wie müssen Ausweichmanöver durchgeführt werden?

Rechtzeitig, klar erkennbar und nach Backbord.

Erklärung zur Antwort

... nach Backbord? Auch das ist möglich, aber du könntest auch nach Steuerbord ausweichen.
Rechtzeitig, klar erkennbar und entschlossen.

Erklärung zur Antwort

Entschlossen? Yep, genau! --- Wenn du ausweichst, mache es so, dass der andere SIEHT, dass du ausweichst. Mache den Bogen ruhig ein bisschen größer als notwendig wäre! Vor allem aber mache es nicht in Milligrad-Schritten, sondern gib deinem Boot eine auch an der zurückgelassenen Kielwasserlinie klar erkennbare neue Richtung!
Rechtzeitig, klar erkennbar und nach Steuerbord.

Erklärung zur Antwort

... nach Steuerbord? Warum? das KANNST du machen; müssen musst du nicht. Wichtiger ist, dass du ENTSCHLOSSEN handelst.
Rechtzeitig, klar erkennbar und vorsichtig.

Erklärung zur Antwort

... vorsichtig? VORSICHTIG? V-O-R-S-I-C-H-T-I-G?! ... Ick wull di wat mit "vorsichtig"! ... Auf dem Wasser zögern wir nicht! Wir handeln! Und zwar entschlossen und klar erkennbar!

Erklärung zur Frage

Auf dem Wasser haben wir keine Zeit für Spiele. Schon gar nicht, wenn wir bedenken, dass alles so seine Zeit braucht. Mal eben nach links gelenkt, bedeutet nämlich noch lange nicht, dass das Boot auch gleich nach links fährt. Vielmehr überlegt es erst eine Weile, die, abhängig von Gewicht, Geschwindigkeit und verschiedenen anderen Bedingungen, durchaus seeeeeehr lang werden kann, ob es auch wirklich rumfahren will.

Die Heizer unter uns kennen das als "Driften".

Folglich müssen wir zeitig anfangen, dem Kurshalte-Pflichtigen anzuzeigen, dass wir von unserer Ausweichaufgabe wissen und sie auch brav befolgen.

Ob du "rechtzeitig" genauso definierst, wie dein kurshalte-pflichtiger Feind, erkennst du an der Geschwindigkeit, mit der die Köpfe dort hin und her zucken... ;)

Nr. 177 Punkte 2 Fragebogen 3, 6, 104

Ein Kleinfahrzeug und ein Fahrzeug über 20 m Länge nähern sich auf kreuzenden Kursen. Es besteht die Gefahr eines Zusammenstoßes. Wer ist ausweichpflichtig?

Ausweichpflichtig ist das Kleinfahrzeug.

Erklärung zur Antwort

Ein Fahrzeug über 20 m Länge ist ... bestimmt vieles, aber ganz sicher kein Kleinfahrzeug mehr. Folglich gilt Regel 1 unserer Lernhilfe!
Ausweichpflichtig ist das Fahrzeug, welches das andere an seiner Backbordseite sieht.

Erklärung zur Antwort

Das ist jetzt mal totaler Quatsch! Da fehlen einem die Worte!
Ausweichpflichtig ist das Fahrzeug über 20 m Länge.

Erklärung zur Antwort

... schön wär's! Oder schlimm! Denn das Fahrzeug ist wesentlich unbeweglicher als unseres. Deshalb wäre es ziemlich unfair.
Ausweichpflichtig ist das Fahrzeug, welches das andere an seiner Steuerbordseite sieht.

Erklärung zur Antwort

Rechts vor links? - Könnte hinkommen. Listigerweise greift aber Regel 1 unserer Vorfahrts-Lernhilfe. ... Noch keine Zeit zum Lesen gehabt, oder wie jetzt?!

Erklärung zur Frage

Wenn du unsere Lernhilfe gelesen hast, erübrigt sich jede Erklärung.

Wenn du sie nicht gelesen hast, ... nun, dann auch. :P

Nr. 179 Punkte 2 Fragebogen 8, 14, 106

Wie muss sich ein kreuzendes Kleinfahrzeug unter Segel am Wind in der Nähe eines Ufers gegenüber anderen verhalten?

Es darf ein anderes Kleinfahrzeug, das sein steuerbordseitiges Ufer anhält, nicht zum Ausweichen zwingen.
Es darf ein anderes Kleinfahrzeug, das sein backbordseitiges Ufer verlässt, zum Ausweichen zwingen.
Es darf ein anderes Kleinfahrzeug, das sein steuerbordseitiges Ufer verlässt, nicht zum Ausweichen zwingen.
Es darf ein anderes Kleinfahrzeug, das sein steuerbordseitiges Ufer anhält, zum Ausweichen zwingen.
Nr. 180 Punkte 2 Fragebogen 6, 13, 107

Wer ist ausweichpflichtig bzw. wer ist nicht ausweichpflichtig?

Das Fahrzeug unter Segel ist ausweichpflichtig.

Erklärung zur Antwort

Yep, wir haben eine Ausnahmesituation, weil das Motorboot nicht ausweichen kann. Und auch Bremsen ist nicht wirklich sicher. Einzig das Segelboot kann hier noch Platz schaffen. Also ist es in der Pflicht!
Das Fahrzeug unter Segel ist nicht ausweichpflichtig.

Erklärung zur Antwort

Normalerweise stimmt das. Hier jedoch würde das nicht funktionieren. (Außerdem muss das Segelboot sowieso bald irgendwas machen. Entweder ans Ufer fahren oder vorher abbiegen. Und wenn es abbiegt, kann es auch Platz machen, oder?!
Das Fahrzeug unter Maschinenantrieb ist ausweichpflichtig.

Erklärung zur Antwort

Normalerweise stimmt das. Allerdings: Wohin soll es denn ausweichen? Aufs Ufer fahren? Oder doch lieber ins Segelboot reinfahren?
Beide Fahrzeuge sind ausweichpflichtig.

Erklärung zur Antwort

Ganz klar: Nein! Das Motorboot hat als Kurshalte-Pflichtiger schön weiterzufahren. Das Segelboot muss hier Platz schaffen.

Erklärung zur Frage

Das ist unsere Ausnahme von der Regel. :)

Normalerweise wäre das Motorboot ausweichpflichtig (Regel 2 unserer Lernhilfe). Da es jedoch nicht wirklich ausweichen kann, muss das Segelboot nachhelfen. ... aber wie gesagt: Das ist eine Ausnahme-Situation!