Gasanlage

Insbesondere auf seefähigen Yachten ist eine Gasanlage - beispielsweise für den Herd oder die Heizung - mittlerweile fast "Standard-Ausstattung". Insofern bekommen wir es nun auch mit ein paar einfachen Fragen zum Umgang mit Gas zu tun...

Prüfungsfragen

Nr. 59 Punkte 2 Fragebogen 4, 7

Welche Einstellung führt bei Bootsmotoren zu einem besonders hohen Schadstoffausstoß und sollte unbedingt vermieden werden?

Normales Luft-Kraftstoff-Gemisch; normales Mischungsverhältnis bei Zweitaktmotoren.

Erklärung zur Antwort

Alles normal und trotzdem "besonders hoher Schadstoff-Ausstoß"? ... Sonst noch was?!
Erhöhter Luftanteil beim Luft-Kraftstoff-Gemisch; erhöhter Ölanteil beim Mischungsverhältnis bei Zweitaktmotoren.

Erklärung zur Antwort

Zu viel Luft ist erst mal nicht wirklich problematisch. Da gibt es bessere Gründe für eine schlechte Verbrennung.
Erhöhter Luftanteil beim Luft-Kraftstoff-Gemisch; verringerter Ölanteil beim Mischungsverhältnis bei Zweitaktmotoren.

Erklärung zur Antwort

Zu viel Luft und zu wenig Öl = besonders hoher Schadstoff-Ausstoß? ... Quatsch!
Verringerter Luftanteil beim Luft-Kraftstoff-Gemisch; erhöhter Ölanteil beim Mischungsverhältnis bei Zweitaktmotoren.

Erklärung zur Antwort

Richtig! Zu viel Schadstoff-Ausstoß wird meistens (und bei der Auswahl unserer Antworten: nur) durch "zu schlechte Verbrennung" des vorhandenen Sprits verursacht. Zu wenig Luft oder zu viel Öl sind die wichtisten Ursachen.

Erklärung zur Frage

Verbrennungsmotoren brauchen Luft und Sprit, damit es knallt und verbrennt. Ist eins davon zu wenig, geht's schief...
Nr. 60 Punkte 2 Fragebogen 1, 110

Welche Vorkehrungen sind für das längere Verlassen des Fahrzeugs zu treffen?

Alle Seeventile schließen und den Hauptschalter des Bordnetzes ausschalten.

Erklärung zur Antwort

Yep. Hauptschalter aus. Seeventile zu.
Tagestank schließen und Kraftstofffilter entwässern.

Erklärung zur Antwort

... auch ein guter Plan. Aber nicht der "richtigste Plan" in dieser Frage.
Fahrzeug seefest hinterlassen und den Hafenmeister verständigen.

Erklärung zur Antwort

Jawollja. Außerdem Bericht an das MRCC Bremen schreiben (drei-fache Ausfertigung) und in Kopie bei der örtlichen Polizei-Dienststelle hinterlegen. Danach beim BND in Bonn persönlich vorsprechen und ... Natürlich ist diese Antwort nicht richtig!
Kraftstoff- und Wassertank auffüllen und das Bordnetz aufladen.

Erklärung zur Antwort

... Für die Diebe, oder wie?!

Erklärung zur Frage

Auch hier sind mal wieder mehrere Antworten teilweise richtig. Suche die "richtigste" Antwort. Dann klappt's auch mit den Punkten.
Nr. 61 Punkte 2 Fragebogen 3, 111

Wie ist ein enges Gewässer zu befahren, wenn man sich am Ufer festgemachten Fahrzeugen nähert?

Verringerung der Geschwindigkeit, um schädlichen Sog und Wellenschlag zu vermeiden.

Erklärung zur Antwort

Yep, so ist es. Schließlich wollen wir den anderen ja nicht mit unserer Welle ans Ufer drücken, oder?!
Auf Höhe der festgemachten Fahrzeuge aufstoppen und überprüfen, dass kein Dritter behindert oder geschädigt wird.

Erklärung zur Antwort

Aufstoppen? Cool! :) Außerdem rüberbrüllen: "Hey ihr Penner, habt ihr ein Bier für mich? Sonst mache ich hier eine Welle, die sich gewaschen hat!"
Verringerung der Geschwindigkeit und nötigenfalls vom Rechtsfahrgebot abweichen.

Erklärung zur Antwort

... auch wieder so eine teilweise richtige Antwort. In der Praxis gilt auch das. In der Prüfung ist leider nur eine Antwort richtig. Aber diese ist es nicht.
Beibehaltung der Geschwindigkeit, um durch Gleitfahrt schädlichen Sog und Wellenschlag auszuschließen.

Erklärung zur Antwort

Geschwindigkeit beibehalten? ... Gleitfahrt? ... Ich glaube, es hakt, oder was?!

Erklärung zur Frage

Strenge mal den gesunden Menschenverstand an! Dann kommst du ganz allein auf die Antwort.
Nr. 62 Punkte 2 Fragebogen 6, 112

Wo sollen die Gasbehälter einer Flüssiggasanlage gelagert werden?

Möglichst an Deck, geschützt vor Sonneneinstrahlung, sonst in einem besonders abgeschlossenen Raum für Gasbehälter, der oben belüftet ist.

Erklärung zur Antwort

Fast alles richtig. Trotzdem falsch, weil nicht OBEN belüftet werden soll, sondern UNTEN. Das Gas ist schwerer als Luft. Also entweicht es unten besser als oben.
Möglichst unten im Schiff, geschützt vor Sonneneinstrahlung, sonst in einem besonders abgeschlossenen Raum für Gasbehälter, der in Bodenhöhe eine Öffnung nach außenbords hat.

Erklärung zur Antwort

Nix "unten im Schiff". Das Gas ist schwerer als Luft. Du würdest im Falle einer Undichtigkeit die Flasche nie wieder aus dem Boot bekommen ... Doch! Mit einem Streichholz vielleicht.
Möglichst an Deck, geschützt vor Sonneneinstrahlung, sonst in einem besonders abgeschlossenen Raum für Gasbehälter, der in Bodenhöhe eine Öffnung nach außenbords hat.

Erklärung zur Antwort

Richtige Antwort. Aber Achtung: "An Deck" meint nicht "in der Sonne", sondern "sehr gut belüftet". Nicht verwechseln. ;)
Möglichst auf dem Vorschiff, geschützt vor Sonneneinstrahlung, sonst in einem besonders abgeschlossenen Raum für Gasbehälter, der in Bodenhöhe eine Öffnung nach außenbords hat.

Erklärung zur Antwort

Vorschiff ist gut. :) Wie wäre es mit "An Land lassen. Langen Schlauch nicht vergessen. Sonst wird es ein kurzer Ausflug."? XD

Erklärung zur Frage

ACHTUNG! FANGFRAGE! Nicht dem ersten Reflex nachgeben, sondern nachdenken! Dann klappt es auch mit der Antwort.

Zwei Tipps dazu: 1. Gas ist schwerer als Luft. --- 2. Wenn Gas ausströmt, muss man noch ankommen, um die Flasche zu schließen.

Den Rest schaffst du schon! Tschaka! :)
Nr. 63 Punkte 2 Fragebogen 1, 113

Warum sind die Flüssiggase Propan und Butan an Bord besonders gefährlich?

Beide Gase sind schwerer als Luft und bilden mit Wasser ein explosives Gemisch.

Erklärung zur Antwort

Mit Wasser ein explosives Gemisch? Naja, nicht ganz. Wasser ist ziemlich stabil. Und wirkt auch bei Verbrennungen jetzt nicht sonderlich brandfördernd.
Beide Gase sind schwerer als Luft und bilden mit Luft ein explosives Gemisch.

Erklärung zur Antwort

... Glaubst du nicht? Haben andere auch nicht geglaubt. Und mit einer Kippe geprüft. Stimmte doch!
Beide Gase sind schwerer als Wasser und bilden mit Wasser ein explosives Gemisch.

Erklärung zur Antwort

So schwer sind sie nun auch wieder nicht. Schwerer als Luft reicht.
Beide Gase sind leichter als Luft und bilden mit Luft ein explosives Gemisch.

Erklärung zur Antwort

Falsch! Sie sind SCHWERER als Luft.

Erklärung zur Frage

"Besonders gefährlich", aber trotzdem am weitesten verbreitet... Und das nennen die Leute "Hobby"...
Nr. 64 Punkte 2 Fragebogen 8, 11, 114

Was ist zu tun, wenn Flüssiggas in das Innere des Bootes gelangt?

Gasleitung entleeren und für Lüftung sorgen. Außerdem keine elektrischen Schalter betätigen und keine Telefone benutzen.

Erklärung zur Antwort

Kannst du mir mal erklären, warum du bei ausströmendem Gas auch noch die Gasleitung entleeren und damit noch mehr Gas ausströmen lassen willst?!
Gaszuführung absperren und für Lüftung sorgen. Außerdem keine elektrischen Schalter betätigen und per Telefon Hilfe holen.

Erklärung zur Antwort

Per Telefon Hilfe rufen? - Sehr schön. Sage dann bitte auch dazu, dass sie einen Aufnehmer, einen Besen und einen Leichentransporter mitschicken sollen. ... Nur für den unwahrscheinlichen Fall, dass sie dich dann noch finden.
Gasleitung entleeren und die Gasfreiheit mit dem Feuerzeug prüfen sowie über Funk oder Mobiltelefon Hilfe anfordern.

Erklärung zur Antwort

"Gasfreiheit mit dem Feuerzeug prüfen". Geht's noch, Leute?! Diese Prüfung ist doch kein Witze-Club ... oder doch?!
Gaszuführung absperren und für Lüftung sorgen. Außerdem keine elektrischen Schalter betätigen und keinen Funk und keine Mobiltelefone benutzen.

Erklärung zur Antwort

Yep. Keine weitere Worte nötig. Das ist die richtigste Antwort in dieser Auswahl.

Erklärung zur Frage

Was ist wohl zu tun? Jedenfalls nix anderes, als du zu Hause machen müsstest, wenn im Keller Gas ausströmt...
Nr. 65 Punkte 2 Fragebogen 5, 13, 115

Was ist vor Inbetriebnahme einer Flüssiggasanlage zu prüfen?

Die Anlage muss abgenommen sein, die Inbetriebnahme darf nur durch eine besonders geprüfte Person erfolgen.

Erklärung zur Antwort

Eine besonders geprüfte Person? Vermutlich der "staatlich geprüfte Gasanlagen-Inbetrieb-Nehmer", oder wie?!
Die Abnahme der Anlage darf nicht länger als drei Jahre zurückliegen. Haupthahn und andere Absperrventile sind zu öffnen.

Erklärung zur Antwort

Oh, oh. Wer diese Antwort nimmt, liegt falsch. In Deutschland wird jährlich geprüft. Nicht alle drei Jahre...
Die Anlage muss abgenommen sein und jährlich überprüft werden. Die Inbetriebnahme darf nur durch eine besonders geprüfte Person erfolgen.

Erklärung zur Antwort

Eine besonders geprüfte Person? Vermutlich der "staatlich geprüfte Gasanlagen-Inbetrieb-Nehmer", oder wie?!
Die Anlage muss abgenommen sein, Leitungen und Anschlüsse müssen dicht sein. Haupthahn und andere Absperrventile sind zu öffnen.

Erklärung zur Antwort

So ist es. Das Öffnen der Ventile erleichtert die Benutzung ungemein, hört man.

Erklärung zur Frage

Auch bei dieser Frage ist wieder mal der gesunde Menschenverstand gefragt...
Nr. 66 Punkte 2 Fragebogen 15, 101

Was ist zu beachten, wenn eine Flüssiggasanlage außer Betrieb gesetzt wird?

Gasflasche fachgerecht entsorgen.

Erklärung zur Antwort

Genau! Und zwar nach jedem Früstück, nach jedem Mittag und nach jedem Abendessen. Und nach jedem gekochten Kaffee auch. ... Also brauchst du für einen Urlaub ca. 60 Gasflaschen an Bord. :)
Haupthahn und Absperrventile sind zu schließen.

Erklärung zur Antwort

War das deine eigene Idee? Die ist richtig! :)
Der Flüssiggasbehälter ist vollständig zu entleeren.

Erklärung zur Antwort

"Diese Antwort wurde gesponsort durch: Gas-Müller --- Ihr Gaslieferant vor Ort!" XD
Die Anlage ist gasfrei zu machen.

Erklärung zur Antwort

Auch gut. Reicht aber nicht. Also falsch.

Erklärung zur Frage

Und wieder mal gilt: Kurz nachdenken, dann sparst du dir das Lernen!

Die Gasleitungen auf deinem Boot sind nicht so lang, dass da kiloweise Gas drin bleiben kann. Und warum man eine Gasflasche wegwerfen sollte, nur weil man mal kurz von Bord gehen will, müsstest du mir noch mal erklären...