Lernhilfe: Schildbürger

Diese Lernhilfe ist Bestandteil unseres Powerkurses SBF Binnen.

Man mag es ja kaum glauben, aber es soll doch den Einen oder die Andere geben, die sich noch nicht vor ein Verkehrsschild auf unseren Straßen stellten und es genau analysierten. Für all jene, die noch nicht die Zeit gefunden haben, gibt's hier ein paar Lern-Erleichterungen, damit auch Schilder wieder Spaß machen. :)

Modul: Basis - Prüfungsfragen Schilder"

Modul: Motor - Prüfungsfragen "Schilder & Tafelzeichen"

Schilder, die uns etwas erlauben

E 17

Das hier ist beispielsweise ein Erlaubnis-Schild. Und in diesem speziellen Fall erlaubt es dir ... Nun? Bekommst du es allein heraus? ... Röööööchöööööch! ... Es erlaubt dir das Fahren mit einem Wassermotorrad. :)

Wir halten also fest:

Ist ein Schild blau, erlaubt es uns irgendwas.

Was das genau ist, können wir (meistens) am Symbol erkennen.

Einige dieser Schilder sind nun weniger "Erlaubnis-Schilder", als vielmehr "Hinweis-Schilder", dass es etwas interessantes gibt.

E 13

So weist uns dieses Schild etwa darauf hin, dass es hier leckeres Trinkwasser gibt; dass du also deinen Trinkwasservorrat auf dem Boot auffrischen kannst.

Aber da es blau ist und wir uns Feinheiten - zumindest für die Prüfung - klemmen können, merken wir uns "Das Schild erlaubt uns, Trinkwasser zu nehmen." :)

Tja, und dann waren da noch jene Schilder, die am Symbol nicht sofort erkennen lassen, was sie uns da genau erlauben:

E 5

Die Bedeutung solcher Schilder müssen wir uns dann doch lernend aneignen.

Allerdings gibt es auch hier Licht am Ende des Tunnels: Diese Schilder treten meistens in "Blöcken" auf, sind also nur Variationen voneinander.

E 5E 5E 5

All diese Schilder sind eng miteinander verwandt. (Das sieht man, oder?!) Und am Ende bedeuten sie alle (fast) dasselbe: Diese Liegestelle ist mit Vorsicht zu genießen. Genauer gesagt: Hier wird Fahrzeugen mit unterschiedlich gefährlicher Fracht (gesundheitsgefährlich, brennbar, explosiv, etc.) das Liegen erlaubt, so dass wir uns idealerweise davon fern halten ... errr ... wollen.

Schilder, die uns etwas gebieten

Gebotsschilder sind - du weißt es noch aus der Fahrschule - so etwas wie "strikt mahnende Regeln": Sie sagen, was du tun MUSST.

B 6

So sagt uns dieses Gebots-Schild: "Wehe, wenn du mehr als 10 fährst!" ... 10 was? 10 Meter pro Sekunde? 10 Meilen pro Stunde?

Nichts davon: Geschwindigkeitsschilder werden (in der Prüfung) IMMER mit km/h, also Kilometer pro Stunde, angegeben. Also sagt dieses Schild: "Wene, wenn du mehr als 10 km/h fährst!"

Und für die Ungläubigen unter uns: Ja, auch auf dem Wasser wird freudig gelasert und geblitzt. Und ja, auch auf dem Wasser blechst du ordentlich Kohle, wenn du die zulässige Geschwindigkeit überschreitest. Und ja, anders als auf der Straße gibt es bei uns nicht ein einzges km/h-chen Toleranz. Fährst du 11 km/h, und wirst du dabei geblitzt, blechst du.

Wir merken uns:

Ist das Schild rot umrahmt, ist es ein Gebotsschild.

Das gilt übrigens auch für solche Schilder:

B 1

Dieses Schild sagt nicht etwa, dass du "nicht rechts abbiegen darfst", sondern das genaue Gegenteil: Es sagt dir, dass du "rechts abbiegen musst. Und zwar pronto!"

Schilder, die uns etwas verbieten

Genau entgegengesetzt zu den GEbotsschildern sind die VERbotsschilder: Sie sagen uns, was wir keinesfalls machen dürfen.

A 18

So sagt uns dieses Verbots-Schild: "Wehe, wenn du hier Wassermotorrad fährst!"

... Eigentlich verständlich und selbsterklärend, oder?!

Wir merken uns:

Ist das Schild rot umrahmt und hat es zusätzlich einen diagonalen roten Strich mittendurch, ist es ein Verbotsschild.

Schilder, die wir locker erraten können...

Nun kann man sich natürlich hinsetzen, die Binnenschifffahrts-Straßenordnung (BinSchStrO) aufschlagen und brav alle Schilder auswendig lernen. Man kann aber auch das Köpfchen ein bisschen anstrengen und sich viel Lernzeit sparen, wenn man ein bisschen nachdenkt, was das Schild wohl bedeuten mag.

C 1

Was könnte dieses Schild bedeuten? ... Na los, überlege mal selbst, bevor du weiterliest!

Zunächst mal ist es ein GEBOTSschild, nicht wahr?! Damit will es uns sagen, dass wir eine Regel befolgen sollen. Außerdem ragt von unten (also vom Grund des Flusses oder Sees?) ein Buckel hoch. Buckel? Vielleicht eine "Untiefe" oder sowas? Ist das Schild also sowas wie ein Warnschild: "Vorsicht! Hier wird's flach! Wenn dein Boot zu viel Tiefgang hat, darfst/solltest du hier nicht langfahren!"?

Und in der Tat steht auf Seite 620 der BinSchStrO der Hinweis zu diesem Schild: "Zeichen für Einschränkungen: Die Fahrwassertiefe ist begrenzt."

Es ist also deine Entscheidung: Entweder bist du fleißig und lernst die ganze BinSchStrO auswendig (gute Übung, falls du Jura studieren willst), oder du bist kreativ und überlegst selbst mal, was der Maler uns mit diesem Bild ... errrrr ... Schild sagen wollte.