Abschnitt: Digitaler Selektivruf (DSC)

Wegen diesem Zeuch machen wir den Schein! Genau deswegen. ... Also nicht nur, aber auch. :)

Und was ist das nun eigentlich? ... Stelle es dir einfach wie ein Telefon vor. Du rufst jemanden an - und es klingelt dort. Nur dort. Nirgendwo anders.

Und was ist daran so toll? Tja, wie soll man es erklären? Funken ist normalerweise eine ziemlich öffentliche Sache. Ungefähr vergleichbar, als wolltest du den neuesten Tratsch mit deinem Hausnachbarn austauschen. Nur, dass ihr euch nicht ins gleiche Wohnzimmer setzt, sondern euch mit Megaphonen über die Balkone unterhaltet: Irgendwie bekommt es jeder mit; ob er will oder nicht.

Mit dem tollen DSC (Digital Selective Call, Digitaler Selektivruf) benutzt ihr nun quasi eine Klingel, die nur dein Nachbar hört.  ... Wenn ihr euch aber unterhaltet, dann hören es wieder alle. Aber irgendwas ist ja immer, nicht wahr?!

Prüfungsfragen

Nr. 53 Punkte 2 Fragebogen -

Was bedeutet "DSC" im mobilen Seefunk?

Funküberwachung auf zwei Funkkanälen (Dual Watch)
Digitaler Selektivruf
Gegensprechen auf zwei Frequenzen im Gegensatz zu Wechselsprechen auf einer Frequenz
Digitales System für die Telekommunikation an Bord
Nr. 54 Punkte 2 Fragebogen -

Was ist ein "Digitaler Selektivruf"?

Digitale Aussendung, die bei der gerufenen Funkstelle ein optisches und/oder akustisches Signal auslöst
Aussendung eines digitalen Anrufs auf Kanal 16
Funkverkehr im GMDSS auf den dafür vorgesehenen Kanälen
Funkaussendung an eine ausgewählte Funkstelle
Nr. 55 Punkte 2 Fragebogen -

Welches technische Verfahren im GMDSS ermöglicht eienr Seefunkstelle die Verkehrsaufnahme in den Richtungen Schiff-Küstenfunkstelle und Schiff-Schiff?

NAVTEX
SMS
DSC
COSPAS-SARSAT
Nr. 56 Punkte 2 Fragebogen -

Welcher Unterschied besteht in der Reichweite bei analoger (Sprechfunk)und bei digitaler Übertragung (DSC) im UKW-Seefunkbereich?

Bei digitaler Übertragung kürzere Reichweite im Vergleich zur analogen Übertragung
Bei digitaler Übertragung deutlich größere Reichweite im Vergleich zur analogen Übertragung
Bei digitaler Übertragung besteht kein Unterschied im Vergleich zur analogen Übertragung
Bei digitaler Übertragung vierfache Reichweite im Vergleich zur analogen Übertragung
Nr. 57 Punkte 2 Fragebogen -

Welcher UKW-Kanal wird im Weltweiten Seenot- und Sicherheitsfunksystem (GMDSS)für die digitale Ankündigung einer Dringlichkeitsmeldung benutzt?

Kanal 70
Kanal 10
Kanal 16
Kanal 06
Nr. 58 Punkte 2 Fragebogen -

Auf welchem UKW-Kanal erfolgt die Alarmierung mittels DSC?

Kanal 10
Kanal 06
Kanal 16
Kanal 70
Nr. 59 Punkte 2 Fragebogen -

Wie wird eine mit DSC-Einrichtungen ausgerüstete Seefunkstelle gekennzeichnet?

Rufnummer des mobilen Seefunkdienstes (MMSI), Schiffsname
Schiffsname, Heimathafen, Rufzeichen
Schiffsname, Rufzeichen, Rufnummer des mobilen Seefunkdienstes (MMSI)
Registriernummer des Schiffszertifikates, Rufzeichen
Nr. 60 Punkte 2 Fragebogen -

Der mit einem DSC-Gerät aufgenommene Notalarm wird...

automatisch gespeichert
manuell gespeichert
nicht gespeichert, sondern ausgedruckt
gespeichert, wenn im Speicher noch genügend Platz ist
Nr. 61 Punkte 2 Fragebogen -

Was wird als "Maritime Mobile Service Identity (MMSI)" bezeichnet?

Rufnummer im Seefunkdienst
Landeskennung einer Seefunkstelle (z.B. 211)
Aussendung, die die Sicherheit der Schifffahrt betrifft
Maritimes Informationssystem
Nr. 62 Punkte 2 Fragebogen -

Wie lauten die Maritime Identification Digits (MID) für die Bundesrepublik Deutschland?

218 und 226
211 und 219
211 und 218
218 und 224
Nr. 63 Punkte 2 Fragebogen -

Welche Urkunde enthält die eigene Seefunkstellen-Rufnummer (MMSI)?

Frequenzzuteilungsurkunde
Schiffszertifikat
Gerätezulassungsurkunde
Internationaler Bootsschein
Nr. 64 Punkte 2 Fragebogen -

Wie setzt sich die Seefunkstellen-Rufnummer (MMSI) zusammen?

Sieben Ziffern, wobei die ersten beiden Ziffern Nullen sein müssen
Drei Buchstaben und sechs Ziffern
Neun Ziffern, wobei die ersten drei Ziffern die Seefunkkennzahl (MID) enthalten
Neun Ziffern, wobei die erste Ziffer eine Null ist
Nr. 65 Punkte 2 Fragebogen -

Wie setzt sich die Küstenfunkstellen-Rufnummer (MMSI) zusammen?

Neun Ziffern, die ersten beiden Ziffern Nullen, die nächsten drei Ziffern enthalten die Seefunkkennzahl (MID)
Geografischer Ortsname der Küstenfunkstelle, gefolgt von drei Ziffern, die die Seefunkkennzahl (MID) bilden
Internationale Telefon-Vorwahlnummer des Landes, in dem sich die Küstenfunkstelle befindet, gefolgt von fünf besonders festgelegten Ziffern
Neun Ziffern, die ersten drei Ziffern enthalten die Seefunkkennzahl (MID)
Nr. 66 Punkte 2 Fragebogen -

Welche Art von Funkstelle des Seefunkdienstes kennzeichnet die Ziffernfolge 002111240?

Deutsches SAR-Fahrzeug
Deutsche EPIRB
Deutsche Küstenfunkstelle
Deutsche Seefunkstelle
Nr. 67 Punkte 2 Fragebogen -

Woran ist die Nationalität der Seefunkstelle in der MMSI erkennbar?

Mittlere drei Ziffern der MMSI
Länderkennung, bestehend aus drei Buchstaben
Seefunkkennzahl (MID)
Letzte drei Ziffern der MMSI
Nr. 68 Punkte 2 Fragebogen -

Durch die Verbindung mit welchem Gerät ist gewährleistet, dass bei einem DSC-Notalarm die aktuelle Position automatisch mit ausgesendet wird?

GPS-Empfänger
Radargerät
UKW-Wachempfänger
NAVTEX-Empfänger