Häufig gestellte Fragen (FAQ)

In diesem Abschnitt findest viele der häufig gestellten Fragen (FAQ = Frequently Asked Questions), die zum Sportbootführerschein See immer wieder auftauchen.

Falls deine Frage nicht dabei ist, schreibe uns eine Email an info@wassersport-akademie.org oder rufe einfach unter (0381) 210 71 24 an.

Allgemeine Fragen

Was ist der Unterschied zwischen SRC und UBI?

Vor allem der "gesetzliche Geltungsbereich": Während das BINNENfunkzeugnis (UBI) im BINNENland gilt, ist das KÜSTENfunkzeugnis (SRC) an der KÜSTE (also "auf Hoher See") gültig.

Anders ausgedrückt:

  • Gilt der SBF Binnen? - Dann brauchst du das UBI.  
  • Gilt der SBF See? - Dann brauchst du das SRC.

Warum brauche ich das SRC-Funkzeugnis?

Auf vielen - und ihre Zahl nimmt immer weiter zu - seefähigen Yachten ist mittlerweile ein sogenanntes GMDSS-Funkgerät verbaut.

Sobald du eine Yacht bewegen willst, auf der so ein GMDSS-Funkgerät eingebaut (ja, der EINBAU REICHT!) ist, MUSS der Skipper über das SRC oder das LRC verfügen. Früher reichte es, wenn "eine Person an Bord" ein solches Zeugnis hatte, doch das ist mittlerweile nicht mehr gültig: Heute muss der Skipper den Schein haben.

Wenn du also Skipper sein willst, wirst du über kurz oder lang diesen Schein machen müssen.

Kann ich statt des SRC auch das LRC machen?

Ja. Das LRC ist das größte Funkzeugnis, das wir als Sportboot-Skipper machen können. Es inkludiert die SRC-Prüfung, ist also quasi der "größere Schein". Da das LRC außerdem nicht voraussetzt, dass du vorher das SRC besitzen musst, kannst du das LRC auch statt des SRC machen.

Mit dem Erwerb des LRC hast du dann automatisch auch das SRC-Zeugnis erworben.

Wenn du "weltweite Fahrt" planst, oder wenn du vorhast, mit deinen Segel-/Motorboot-Scheinen Geld zu verdienen, solltest du das SRC einfach auslassen und direkt das LRC machen. Da die LRC-Prüfung aber deutlich umfangreicher und erheblich schwieriger ist, als die SRC-Prüfung, kann man das keinesfalls jedem raten. Für den durchschnittlichen Urlaubs-Skipper oder den ambitionierten Freizeitsegler reicht das SRC völlig aus.