Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

 

Anmeldung zu Kursen, Veranstaltungen und Events

Mit der Anmeldung zu einem Kurs, einer Veranstaltung oder einem Event wird ein verbindlicher Vertrag abgeschlossen. Die Anmeldung ist telefonisch, schriftlich (Fax, Brief, Email) oder persönlich möglich. Mit der Bestätigung durch die Wassersport Akademie wird die Anmeldung verbindlich.

Fälligkeit der Gebühren

Bei der Anmeldung zu einem Kurs, einer Veranstalung oder einem Event werden 50% der Gebühren fällig. Die Restsumme ist spätestens eine Woche vor Beginn zu überweisen. In Ausnahmefällen und bei gesonderter schriftlicher Vereinbarung ist die Restsumme am ersten Veranstaltungstag vor Beginn in bar zu entrichten.

Lehrmaterialien sind sofort bei Erhalt in bar zu bezahlen.

Rücktritt und Umbuchung

Sollte die Teilnahme an einem Kurs, einer Veranstaltung oder einem Event nicht möglich sein, ist dies spätestens eine Woche vor Beginn der Veranstalung schriftlich anzuzeigen. In diesem Fall ist eine Bearbeitungs- und Aufwandspauschale von 50 Euro zu entrichten bzw. mit der Anzahlung zu verrechnen. Bei späterer Umbuchung/Stornierung oder gänzlich ausbleibender Stornierung behält sich die Wassersport Akademie vor, die fällige Vorauszahlung (50% der Veranstaltungsgebühr) zu beanspruchen.

Eine Umbuchung vor oder während einer laufenden Veranstaltung (betrifft: regulär nach Veranstaltungsplan stattfindender Kurs; nicht spezielle Veranstaltung, die auf den Kunden zugeschnitten wurde) ist kostenfrei möglich, wenn die Umbuchung auf den unmittelbar folgenden regulär stattfindenden Kurs erfolgt.

Termine

Alle Termine der regulär stattfindenen Kurse sind freibleibend. Dies gilt nicht für verbindlich auf Kunden zugeschnittene spezielle Angebote, Kurse und Veranstaltungen.

Verschiebungen, die aus organisatorischen Gründen (beispielsweise Wetterbedingungen) erfolgen, werden mit den Teilnehmern weitgehend abgesprochen. Die Wassersport Akademie haftet nicht für Schäden, die aus Terminverschiebungen resultieren, soweit die Terminverschiebung nicht grob fahrlässig oder vorsätzlich durch die Wassersport Akademieoder ihre Mitarbeiter verursacht werden.

Mindestteilnehmerzahlen

Je nach Kurs- bzw. Veranstaltungsangebot werden bestimmte Mindestteilnehmerzahlen vorausgesetzt. Diese Zahlen werden bei den entsprechenden Angeboten genannt. Werden keine Mindestteilnehmerzahlen genannt, sind 10 Teilnehmer vorausgesetzt.

Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, behält sich die Wassersport Akademie vor, den Kurs- oder Veranstaltungsbeginn auf einen späteren Zeitpunkt zu verlegen. Bereits angemeldete Teilnehmer haben in diesem Fall das Recht, vom geschlossenen Vertrag zurückzutreten und eine Erstattung bereits gezahlter Kursgebühren zu erhalten. Darüber hinaus gehende Ersatzansprüche bestehen nicht.

Besondere Merkmale und Fähigkeiten

Die Wassersport-Ausbildung ist zum Teil körperlich und geistig sehr anspruchsvoll. Körperliche oder geistige Einschränkungen des Teilnehmers sind der Wassersport Akademie auch in den Fällen anzuzeigen, in denen keine gesetzliche Regelung oder Vorschrift eine Teilnahme an Prüfung, Kurs oder Veranstaltung ausschließt.

Dies gilt auch - jedoch nicht ausschließlich - für die Schwimmfähigkeit des Teilnehmers. Obwohl es für den Erwerb des Sportbootführerscheines nicht vorgeschrieben ist, schwimmen zu können, ist der Wassersport Akademie anzuzeigen, wenn der Teilnehmer, der an einer praktischen Ausbildung partizipiert, nicht mindestens 15 Minuten frei und ohne Hilfsmittel in tiefem Wasser schwimmen kann.

Salvatorische Klausel

Sollte eine der vorgenannten Bedingungen ganz oder teilweise ungültig sein, so ist die dem Sinn am nächsten kommende Regelung einzusetzen. Die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen und Bedingungen bleibt unberührt.

Gerichtsstand

Zwischen dem Teilnehmer und der Wassersport Akademie wird der Gerichtsstand Rostock vereinbart.